Flogbeiträge

Christian Hynek
Feldkirchen am 21.05., 178 km - Glasfluegel 304MS


Erster Wertungstag beim AAC und der Wendepunkt mitten in einer richtig großen Abschattung, Hochachtung für die handvoll Piloten die da rum gekommen sind!!! Heute sind 10 Liter Avgas draufgegangen, Pilot mörder glücklich! :) Aber auch deshalb flieg ich Wettbewerbe, würd sonst nie auf die Idee kommen, solche Wetterlagen zu erfliegen ...

Erwin Ratzinger
Ohlstadt am 21.05., 141 km - ASH 26E


ein Teil des Fluges fehlt leider wegen Strommangel.
Ganz brauchbarer Tag für das was vorhergesagt war.
1 Flugtag Fliegerlager

Markus Gusenleitner
Wr Neustadt West am 19.05., 985 km - LS 7 WL


Den Flug in der Welle zu sehr genossen, sodass dann am Abend die Zeit knapp geworden ist. Toller Teamflug mit SL in Tirol - danke, dass du mir den Weg Richtung Innsbruck gezeigt hast. Beim Retourflug leider auf der Nordseite des Inntals geblieben, was sich mit einem tiefen Einstieg beim Wilden Kaiser gerächt hat. Im Osten zuverlässiger, wenn auch turbulenter Hangwind.

Wltr Sunk
Wr Neustadt West am 19.05., 813 km - LS 4


Mein dritter Versuch LOXN - Innsbruck - LOXN, und wieder mal ein fast :-). Zeitlich wäre es sich diesmal locker ausgegangen,, dank der tollen Windunterstützung insbesondere im Osten und der thermisch Top-Verhältnisse ab dem Dachstein westwärts. Allerdings veranlassten mich die Abschattungen der herannahenden Front ein kleines Stück vor Innsbruck Flughafen auf der Nordkette umzudrehen. Wunderbare Hangwindbedingungen im Osten motivieren mich, am Abend die Strecke Rax-Hochschab nochmal zu fliegen mit Landung kurz vor ECET. Dank an die Insbrucker Controller für die Geduld (jetzt kenne ich auch die TRA Charly :-), sorry, hab mir viele Details schon angesehen, aber die ist mir entgangen), und an meine Kollegen Hermann T. und Markus G. für die vielen Antworten auf meine vielen Fragen am Funk :-).

Stephan Haupt
Wr Neustadt West am 19.05., 606 km - DG 800/18m


Ich wollte den Tag heute eigentlich gemütlicher (=später starten) als gestern angehen. Hermanns Dynamik hat mich dann aber mitgerissen, und es hat sich ausgezahlt. Der Einstieg in die Puchberger Welle war spannend und überrachend. Von der Hochschwab Welle bis zum Dachstein ins "Unbekannte" abgleiten sehr, sehr spannend. Keiner am Funk, keine anderen Flarm Signale. In Niederöblarn viele Flugzeuge am Boden und einer am Fuß vom Grimming tief. Und die Luft - ruhig. Und keine Entwicklung in Sicht. Kammspitz und Stoderzinken haben dann den erhofften Anschluß gebracht. Zeitlich etwas früher und es hätte wahrscheinlich nicht funktioniert. Ab dann hat der Tag begonnen. So, jetzt muß ich mir endlich eine gscheite Kamera zulegen, weil die Handy Fotos sind nicht so klasse.

Christian Hynek
Feldkirchen am 19.05., 119 km - Glasfluegel 304MS


Checkflug ob alles für den AAC in Feldkirchen funktioniert und vorallem ob der Blizer in der Haube spiegelt, aber vom Blitzer ist im Cockpit nichts zu sehen. Aber, es hilft nichts, wenn man einen Faden mitnimmt und dann nicht aufklebt! :-)

Robert Zinnecker
Niederoeblarn am 18.05., 700 km - ASH 26E


Leider ab Gerlos sehr stark abgeschattet und von Innsbruck weiter nach Westen 97% Schatten und kein Wind. Beim Heimflug dann immer wieder Bereiche mit grossräumigen langen Aussetzern.

Markus Gusenleitner
Wr Neustadt West am 18.05., 694 km - Duo Discus T


Sehr tief beim Wegfliegen, wieder sehr tief beim Nachhauseweg. Im Pinzgau hat's so richtig Spaß gemacht. Zwischen Zell und Dachstein war's auch nicht so einfach. Aber der größte Fehler war, nicht über den Ötscher nach Hause zu fliegen ...

Stephan Haupt
Wr Neustadt West am 18.05., 615 km - DG 800/18m


Sehr spannender Flug bis Trieben. Ab dann wieder einmal gute Bedingungen.

Eduard Supersperger
Micheldorf am 17.05., 933 km - Ventus 2


Mit anderen seine Erlebnisse zu teilen macht einfach mehr Spaß.
Es war wieder ein perfekter Flugtag für die Micheldorfer Mafia und speziell mit Andi Klugsberger an meiner Seite.
Endlich mal wieder in der Schweiz.
Wir hatten zwar kaum Steigwerte über 4 m diese dafür aber über einen großen Bereich.
Die Optik über den Ötztalern war einfach eine Wucht.

Robert Miesbauer
Micheldorf am 17.05., 805 km - LS 6/18m


Früher Start, mit vernünftigen Steigwerten beim Flug Richtung Osten.
etwas zu früh am Pinzgauer: 15 min eingeparkt, da Blautermik sehr schwach.
Ab Tuxertal wieder viel besser, aber auch nicht ganz leicht.

Robert Zinnecker
Wr Neustadt West am 17.05., 648 km - ASH 26E


wunderbarer Teamflug mit Michael Schachinger. Zwei hintereinander folgende Fehlentscheidungen ... und schon war ich im Queranflug von Zell ...
(Danke Michi für das Foto_ GT-Foto Michael Schachinger)

1 2 3 4 5 6 7 8 9