Trieben am 04.07., 631 km - Duo Discus T

Am 4. Juli flog Hermann mit Copilot Walter in einem Segelflugzeug der Type "Duo Discus T" 631 Kilometer. Er startete um 8 Uhr 52 am Flugplatz Trieben. Sein Flug führte ihn nach Gaishorn am See, dann nach Schrattenbach, Modrava, Sankt Georgen am Ybbsfelde, Lassing bei Selzthal, Wald am Schoberpaß und Rottenmann. Um 17 Uhr 15, nach 8 Stunden 23 landete er in Trieben.
Mit dem Flug konnte er den 1ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!


Trieben am 03.07., 270 km - LS 4

Am 3. Juli flog Walter in einem Segelflugzeug der Type "LS 4" 270 Kilometer. Er startete um 11 Uhr 44 am Flugplatz Trieben. Sein Flug führte ihn nach Trieben, dann nach Mautern in der Steiermark, Selzthal, Rottenmann und Sankt Martin am Grimming. Um 14 Uhr 46, nach 3 Stunden 1 landete er in Niederöblarn.
Mit dem Flug konnte er den 10ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Walters Kommentar
SF Lager TRIEBEN


Wels am 04.06., 344 km - LS 4

Am 4. Juni flog Walter in einem Segelflugzeug der Type "LS 4" 344 Kilometer. Er startete um 10 Uhr 30 am Flugplatz Wels. Sein Flug führte ihn nach Wels, dann nach Frankenburg am Hausruck, Rattenberg, Viechtach, Kirchschlag bei Linz und Steinhaus bei Wels. Um 15 Uhr 10, nach 4 Stunden 40 landete er in Wels.
Mit dem Flug konnte er den 20ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!


Wels am 26.05., 504 km - LS 4

Am 26. Mai flog Walter in einem Segelflugzeug der Type "LS 4" 504 Kilometer. Er startete um 10 Uhr 12 am Flugplatz Wels. Sein Flug führte ihn nach Steinbach am Ziehberg, dann nach Klaus an der Pyhrnbahn, Tux, Pfitsch, Nußdorf-Debant, Pürgg-Trautenfels und Sattledt. Um 16 Uhr 36, nach 6 Stunden 24 landete er in Wels.
Mit dem Flug konnte er den 25ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Walters Kommentar
Anfangs sehr tief, Gosau war der erste Schlüsselpunkt. Danach ging es sehr gut! Das Pustertal sah sehr gut aus (von Mayerhofen)! Vor Lienz war es dann doch eher spannened. Richtung Mauterndorf ist die Basis aufgelegen. Im Raum Lienz war nichts zu holen - das war der 2te Schlüsselpunkt. Richtung Bad Gastein gings aber dann doch wieder Richtung Norden über den Hauptkamm. Grimming usw. brachten noch genug für den Heimflug nach Wels. Unter dem Motto: Es geht immer etwas, war ein lehrreicher Tag!


Wels am 22.04., 628 km - LS 4

Am 22. April flog Walter in einem Segelflugzeug der Type "LS 4" 628 Kilometer. Er startete um 9 Uhr 28 am Flugplatz Wels. Sein Flug führte ihn nach Micheldorf in Oberösterreich, dann nach Klaus an der Pyhrnbahn, Stadtgemeinde Gmunden, Goldegg, Imst, Sankt Nikolai im Sölktal und Thalheim bei Wels. Um 16 Uhr 37, nach 7 Stunden 9 landete er in Wels.
Mit dem Flug konnte er den 24ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!


Wels am 21.04., 161 km - G 103 Twin III

Am 21. April flog Walter in einem Segelflugzeug der Type "G 103 Twin III" 161 Kilometer. Er startete um 12 Uhr 46 am Flugplatz Wels. Sein Flug führte ihn nach Micheldorf in Oberösterreich, dann nach Rosenau am Hengstpaß, Weng im Gesäuse, Wörschach, Hinterstoder, Ebensee und Thalheim bei Wels. Um 15 Uhr 19, nach 2 Stunden 32 landete er in Wels.
Mit dem Flug konnte er den 139ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!


Wels am 14.04., 154 km - G 103 Twin III

Am 14. April flog Walter in einem Segelflugzeug der Type "G 103 Twin III" 154 Kilometer. Er startete um 13 Uhr 9 am Flugplatz Wels. Sein Flug führte ihn nach Grünau im Almtal, dann nach Ebensee, Scharnstein, Roßleithen, Spital am Pyhrn und Wels. Um 15 Uhr 40, nach 2 Stunden 30 landete er in Wels.
Mit dem Flug konnte er den 70ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!