Linz Ost am 06.09., 226 km - Discus

Am 6. September flog Gerhard in einem Segelflugzeug der Type "Discus" 226 Kilometer. Er startete um 11 Uhr 49 am Flugplatz Linz Ost. Sein Flug führte ihn nach Linz, dann nach Sankt Johann am Wimberg, Oberneukirchen, Hauzenberg, Sankt Oswald-Riedlhütte und Neumarkt im Mühlkreis. Um 16 Uhr 9, nach 4 Stunden 19 landete er in Linz Ost.
Mit dem Flug konnte er den 8ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Gerhards Kommentar
Ein zur Scheinerhaltung fehlender F-Schlepp verlockte dann doch zum oben bleiben, was sich allerdings am Anfang als etwas mühsam erwies. Durch die später dann fast frühlingshaft guten Bedingungen und der Tatsache, nach über 3 Jahren wieder einmal einen ausgiebigeren Ausritt mit unserem Discus-CS machen zu können, erhöhten den Spaßfaktor gewaltig!


Linz Ost am 21.08., 238 km - DG 800/18m

Am 21. August flog Gerhard in einem Segelflugzeug der Type "DG 800 18m" 238 Kilometer. Er startete um 9 Uhr 38 am Flugplatz Linz Ost. Sein Flug führte ihn nach Altenberg bei Linz, dann nach Arnschwang, Pec pod Čerchovem, Furth im Wald, Pocinovice, Zdíkov und Stachy. Um 13 Uhr 29, nach 3 Stunden 50 landete er in Linz Ost.
Mit dem Flug konnte er den 20ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Gerhards Kommentar
Beim etwas zu späten Start zwar niedrig, aber Richtung W schon einigermaßen verlässlich gegangen, ab dem Lusen Basis sehr tief und 6/8, was dann vor Arnbruck zu 8/8 zerronnen ist. Den Versuch, weiterzufliegen und abzuwarten, dass der Rückweg wieder ausgeheizt wird, musste ich ca. bei km 150 aufgeben. Der Rückflug unter 8/8 mit ging dann mit Hilfe einiger kleiner Wasserstellen 60km lang gut. Dabei musste ich lernen, dass keinesfalls immer über einem dunklen Fleck eine ziehende Wolke ist – es gibt eben Situationen, da zieht nichts mehr! Auch meine „Dieser-Bart-geht-immer-Burg (Burg Kaspark)“ war diesmal ein paar Kilometer zu weit weg. Also – Motor, hoch hinauf und abgleiten! Ab dem Erreichen des Moldaustausees wieder immer besser werdende Thermik bei kaum überentwickelter Wolkenbildung z.T. bis auf 2000NN. Was bleibt ist ein August-Warmluft-Kampfflug, wahrscheinlich in die falsche Richtung mit völlig zerlaufenen Wolken und geringer Punkteausbeute, dafür gab‘s wieder eine Menge neue Erkenntnisse!


Linz Ost am 16.08., 532 km - DG 800/18m

Am 16. August flog Gerhard in einem Segelflugzeug der Type "DG 800 18m" 532 Kilometer. Er startete um 9 Uhr 26 am Flugplatz Linz Ost. Sein Flug führte ihn nach Linz, dann nach Tirschenreuth, Prášily, Kašperské Hory, Sankt Oswald bei Haslach und Sankt Martin. Um 16 Uhr 31, nach 7 Stunden 5 landete er in Linz Ost.
Mit dem Flug konnte er den 31ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!


Linz Ost am 25.07., 242 km - DG 800/18m

Am 25. Juli flog Gerhard in einem Segelflugzeug der Type "DG 800 18m" 242 Kilometer. Er startete um 9 Uhr 15 am Flugplatz Linz Ost. Sein Flug führte ihn nach Lichtenberg, dann nach Arnreit, Lembach im Mühlkreis, Wegscheid, Schwarzenberg am Böhmerwald, Bodenmais und Hartkirchen. Um 13 Uhr 10, nach 3 Stunden 54 landete er in Linz Ost.
Mit dem Flug konnte er den 48ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Gerhards Kommentar
Nach schwierigem Kampf gings über Waxenberg bis fast Arnbruck. Von dort nicht wie geplant nach Straubing, sondern wegen 2 verlockender Riesen-Brummer die Route geändert, unter denen aber, bis ich jeweils dort war, kein Steigen sondern nur Regen zu finden war. Somit bescherte mir die Summe aller Fehlentscheidungen einen bodennahen Besuch in Eferding, wo dann nach einem verzweifelten Versuch über einem Bach das minimale Steigen zu erwischen, etwas Benzin meine Fehler beheben musste!


Linz Ost am 19.07., 635 km - DG 800/18m

Am 19. Juli flog Gerhard in einem Segelflugzeug der Type "DG 800 18m" 635 Kilometer. Er startete um 9 Uhr 8 am Flugplatz Linz Ost. Sein Flug führte ihn nach Linz, dann nach Neuschönau, Raxendorf, Sankt Leonhard am Forst, Arnbruck und Sankt Leonhard bei Freistadt. Um 17 Uhr 3, nach 7 Stunden 55 landete er in Linz Ost.
Mit dem Flug konnte er den 37ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!


Linz Ost am 01.07., 472 km - DG 800/18m

Am 1. Juli flog Gerhard in einem Segelflugzeug der Type "DG 800 18m" 472 Kilometer. Er startete um 9 Uhr 6 am Flugplatz Linz Ost. Sein Flug führte ihn nach Linz, dann nach Přední Výtoň, Schönsee, Afiesl und Nové Hrady. Um 16 Uhr 42, nach 7 Stunden 36 landete er in Linz Ost.
Mit dem Flug konnte er den 40ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!


Aigen Mil am 08.06., 140 km - DG 1000/18m

Am 8. Juni flog Harald mit Copilot Gerhard in einem Segelflugzeug der Type "DG 1000 18m" 140 Kilometer. Er startete um 10 Uhr 54 am Flugplatz Aigen Mil. Sein Flug führte ihn nach Aigen im Ennstal, dann nach Sankt Nikolai im Sölktal, Oppenberg, Donnersbachwald, Hall, Gaishorn am See und Pürgg-Trautenfels. Um 15 Uhr 42, nach 4 Stunden 48 landete er in Aigen Mil.
Mit dem Flug konnte er den 13ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!


Aigen Mil am 05.06., 528 km - DG 800/18m

Am 5. Juni flog Gerhard in einem Segelflugzeug der Type "DG 800 18m" 528 Kilometer. Er startete um 8 Uhr 27 am Flugplatz Aigen Mil. Sein Flug führte ihn nach Aigen im Ennstal, dann nach Gerlos, Radmer, Weißenbach an der Enns, Haus, Selzthal und Stainach. Um 16 Uhr 3, nach 7 Stunden 35 landete er in Aigen Mil.
Mit dem Flug konnte er den 2ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!


Aigen Mil am 01.06., 184 km - DG 800/18m

Am 1. Juni flog Gerhard in einem Segelflugzeug der Type "DG 800 18m" 184 Kilometer. Er startete um 10 Uhr 57 am Flugplatz Aigen Mil. Sein Flug führte ihn nach Wörschach, dann nach Selzthal, Flachau, Altenmarkt im Pongau, Sankt Johann im Pongau und Irdning. Um 14 Uhr 56, nach 3 Stunden 58 landete er in Aigen Mil.
Mit dem Flug konnte er den 10ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Gerhards Kommentar
Am Morgen versucht, die Mückenputzer zu reparieren statt schon früher zu starten, dann aber den Vorhersagen zum Trotz völlig einfach weggekommen. Im Süden ging's so recht und schlecht, für die Tauern aber fast zu niedrig, die Bärte für den geringen Wind überraschend zerrissen. Beim Heimflug in der Talmitte nicht den gewünschten Erfolg gefunden - das hieß kurz vor Aigen noch ein Achterl versprudeln, dann aber ganz ohne Gewitter wieder heim gekommen.


Linz Ost am 26.05., 333 km - DG 800/18m

Am 26. Mai flog Gerhard in einem Segelflugzeug der Type "DG 800 18m" 333 Kilometer. Er startete um 9 Uhr 23 am Flugplatz Linz Ost. Sein Flug führte ihn nach Altenberg bei Linz, dann nach Okres Český Krumlov, Dobersberg, Langschlag, Traunstein, Niederkappel und Neumarkt im Mühlkreis. Um 16 Uhr 46, nach 7 Stunden 22 landete er in Linz Ost.
Mit dem Flug konnte er den 83ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Gerhards Kommentar
Am Beginn vorhergesagte geringe Basishöhe und Bärte, die keine Bärte waren. Auch die Wolken waren lange nur feuchte Relikte, die offensichtlich Spaß an meinem Fluchen hatten. Die Basis stieg später dann zwar auf ein brauchbares Maß an, trotzdem ging es wieder mehrmals runter auf Rufweite zu den tschechischen Schafherden, mit denen ich seither per du bin. Im S-Osten begrenzt durch Regen, im Westen durch eine von N-W hereinziehende Abschirmung war auch Passau nicht mehr erreichbar. Fazit: Ein langer, nicht einfacher Flug, km-mäßig unter den Erwartungen!


Linz Ost am 22.05., 408 km - DG 800/18m

Am 22. Mai flog Gerhard in einem Segelflugzeug der Type "DG 800 18m" 408 Kilometer. Er startete um 9 Uhr 16 am Flugplatz Linz Ost. Sein Flug führte ihn nach Eidenberg, dann nach Langschlag, Regen, Passau, Altmelon und Steyregg. Um 14 Uhr 52, nach 5 Stunden 35 landete er in Linz Ost.
Mit dem Flug konnte er den 4ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!


Linz Ost am 13.05., 399 km - DG 800/18m

Am 13. Mai flog Gerhard in einem Segelflugzeug der Type "DG 800 18m" 399 Kilometer. Er startete um 9 Uhr 20 am Flugplatz Linz Ost. Sein Flug führte ihn nach Linz, dann nach Deggendorf, Freyung-Grafenau, Passau, Weitersfelden und Steyregg. Um 15 Uhr 1, nach 5 Stunden 41 landete er in Linz Ost.
Mit dem Flug konnte er den 4ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Gerhards Kommentar
Statt am Morgen noch den Alptherm zu studieren und zu Hadern, ob es überhaupt halbwegs gehen wird, sollte man einfach fliegen! Also, viel zu spät gestartet für einen Tag, an dem durchaus mehr zu machen gewesen wäre. Auch eine CB-Warnung am Linzer ATIS kündigte ein in Richtung LOLO wanderndes Schwammerl an, das uns zwar vom weiter wegfliegen abhielt, dann aber doch nicht kam! Aber der Rest war trotz 4 ausgiebiger Komplettwäschen (immer nur im N am Kamm) einfach super - anfangs unten etwas ruppig, dann dafür gute Bärte bis 2300NN und Wolkenstraßen stellenweise 200km/h + 3 - 5m/s, das war dann definitiv mehr Vatertag als Muttertag!


Linz Ost am 29.04., 232 km - DG 800/18m

Am 29. April flog Gerhard in einem Segelflugzeug der Type "DG 800 18m" 232 Kilometer. Er startete um 10 Uhr 59 am Flugplatz Linz Ost. Sein Flug führte ihn nach Hellmonsödt, dann nach Ahorn, Moorbad Harbach, Ottenschlag, Okres České Budějovice, Okres Český Krumlov und Steyregg. Um 15 Uhr 19, nach 4 Stunden 19 landete er in Linz Ost.
Mit dem Flug konnte er den 84ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Gerhards Kommentar
Mit Motor eh schon bis auf 1250m über Platz - doch auch das kann noch zu wenig sein! Dann am Anfang wieder etwas mühsam, später Richtung Osten im Blauen die ersten super Bärte, nach dem Wenden in Ottenschlag verhindert eine aus CZ kommende Abschirmung den Weiterflug in Tschechien und auch die Optik am Kamm nach DE schaute nicht mehr wirklich einladend aus. Also wieder einmal ein Warmluft-Übungsflug, bei dem es zu späterer Stunde und im Blauen ganz schön hoch hinaus ging!


Linz Ost am 13.04., 130 km - DG 800/18m

Am 13. April flog Gerhard in einem Segelflugzeug der Type "DG 800 18m" 130 Kilometer. Er startete um 9 Uhr 44 am Flugplatz Linz Ost. Sein Flug führte ihn nach Linz, dann nach Vorderweißenbach, Ahorn, Okres Český Krumlov, Freyung-Grafenau und Sankt Martin im Mühlkreis. Um 11 Uhr 52, nach 2 Stunden 8 landete er in Linz Ost.
Mit dem Flug konnte er den 22ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Gerhards Kommentar
Beim Start ganz gute Optik Richtung NW, dann aber Überentwicklung und Durchzug einer breiten Regenfront, die leider mit meinen vielversprechenden 2200 NN nicht zu durchfliegen war (völliger Sichtverlust), daher deutlich runter und dann erst durch - dahinter war's aber leider völlig tot, d.h. Motor!