Micheldorf am 16.09., 371 km - Ventus 2

Am 16. September flog David in einem Segelflugzeug der Type "Ventus 2" 371 Kilometer. Er startete um 11 Uhr 9 am Flugplatz Micheldorf. Sein Flug führte ihn nach Oberschlierbach, dann nach Weng im Gesäuse, Gußwerk, Pfarrwerfen, Sankt Martin am Grimming, Spital am Pyhrn und Kirchdorf an der Krems. Um 15 Uhr 11, nach 4 Stunden 1 landete er in Micheldorf.
Mit dem Flug konnte er den 1ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!


Micheldorf am 09.09., 503 km - Ventus 2

Am 9. September flog David in einem Segelflugzeug der Type "Ventus 2" 503 Kilometer. Er startete um 9 Uhr 50 am Flugplatz Micheldorf. Sein Flug führte ihn nach Klaus an der Pyhrnbahn, dann nach Viehhofen, Sankt Veit in Defereggen, Pfitsch, Malta, Hinterstoder und Micheldorf in Oberösterreich. Um 15 Uhr 21, nach 5 Stunden 31 landete er in Micheldorf.
Mit dem Flug konnte er den 1ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Davids Kommentar
Schwieriger Einstieg - der Abflug war nur möglich, weil ich im Luv meines Wölkchens am Kasberg noch ein paar hundert Meter weitersteigen konnte (Basis1900) - doch ab Gosau brauchbar und ab dem Hauptkamm Westlich Zell am See richtig gute Bedingungen. Gott sei dank bin ich feige gewesen und hab schon um 15:05 bei Sterzing umgedreht, denn eine Abschirmung am Abend machte den Endanflug heim nach Micheldorf dann sehr ruhig.


Micheldorf am 18.08., 577 km - H 301

Am 18. August flog David in einem Segelflugzeug der Type "H 301" 577 Kilometer. Er startete um 8 Uhr 22 am Flugplatz Micheldorf. Sein Flug führte ihn nach Grünau im Almtal, dann nach Sankt ägyd am Neuwalde, Dienten am Hochkönig, Scheffau am Wilden Kaiser, Aich, Weyer und Micheldorf in Oberösterreich. Um 14 Uhr 45, nach 6 Stunden 23 landete er in Micheldorf.
Mit dem Flug konnte er den 15ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Davids Kommentar
Netter Flug für August, a bissl OLC Speed fliegen. Gelandet wegen starken Kopfschmerzen ab dem 3. Schenkel. Ha jetzt weis ich auch warum: Ich hab vergessen zu drinken. Mein Saufsack war komplett voll nach der Landung.


Micheldorf am 17.08., 376 km - H 301

Am 17. August flog David in einem Segelflugzeug der Type "H 301" 376 Kilometer. Er startete um 12 Uhr 26 am Flugplatz Micheldorf. Sein Flug führte ihn nach Micheldorf in Oberösterreich, dann nach Seeboden, Donnersbachwald, Sankt Ilgen, Weng im Gesäuse und Inzersdorf im Kremstal. Um 16 Uhr 12, nach 3 Stunden 45 landete er in Micheldorf.
Mit dem Flug konnte er den 22ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!


Micheldorf am 04.08., 711 km - H 301

Am 4. August flog David in einem Segelflugzeug der Type "H 301" 711 Kilometer. Er startete um 8 Uhr 38 am Flugplatz Micheldorf. Sein Flug führte ihn nach Klaus an der Pyhrnbahn, dann nach Vindornyalak, Mürzsteg, Kleinarl, Gössenberg, Ried im Traunkreis und Micheldorf in Oberösterreich. Um 17 Uhr 16, nach 8 Stunden 37 landete er in Micheldorf.
Mit dem Flug konnte er den 3ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Davids Kommentar
Ballaton Ziel des Tages ohne Probleme Erreicht. Es kostet aber schon Überwindung aus den Alpen ins Flachland abzugleiten, wenn die Basis so niedrig ist. Muss man aber auch mal machen und nicht immer nur den Trampelpfaden entlang bolzen.


Niederoeblarn am 01.08., 644 km - Arcus M

Am 1. August flog Franz mit Copilot David in einem Segelflugzeug der Type "Arcus M" 644 Kilometer. Er startete um 9 Uhr 4 am Flugplatz Niederöblarn. Sein Flug führte ihn nach Gröbming, dann nach Kapellen, Weerberg, Vomp, Sankt Ulrich am Pillersee, Wagrain und Sankt Martin am Grimming. Um 16 Uhr 33, nach 7 Stunden 28 landete er in Niederöblarn.
Mit dem Flug konnte er den 3ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!


Micheldorf am 01.07., 593 km - H 301

Am 1. Juli flog David in einem Segelflugzeug der Type "H 301" 593 Kilometer. Er startete um 8 Uhr 14 am Flugplatz Micheldorf. Sein Flug führte ihn nach Grünau im Almtal, dann nach Mitterbach am Erlaufsee, Sallingberg, Neuschönau, Loich, Weng im Gesäuse und Steinbach am Ziehberg. Um 16 Uhr 30, nach 8 Stunden 16 landete er in Micheldorf.
Mit dem Flug konnte er den 15ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Davids Kommentar
Coole Sache so ein Alpen aus/ einstieg an einem Tag.


Micheldorf am 26.05., 762 km - H 301

Am 26. Mai flog David in einem Segelflugzeug der Type "H 301" 762 Kilometer. Er startete um 8 Uhr 33 am Flugplatz Micheldorf. Sein Flug führte ihn nach Grünau im Almtal, dann nach Micheldorf in Oberösterreich, Bezirk Inn, Jerzens, Längenfeld und Johnsbach. Um 16 Uhr 32, nach 7 Stunden 58 landete er in Micheldorf.
Mit dem Flug konnte er den 1ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Davids Kommentar
Geiler Tag,
Morgens relativ nieder und im Flachland mit Hochnebel bedeckt, dann immer Höher.
Super Stimmungen. Abends waren dann irgendwann die Cirren da.


Micheldorf am 21.05., 735 km - H 301

Am 21. Mai flog David in einem Segelflugzeug der Type "H 301" 735 Kilometer. Er startete um 8 Uhr 34 am Flugplatz Micheldorf. Sein Flug führte ihn nach Klaus an der Pyhrnbahn, dann nach Mühlbach am Hochkönig, Miesbach, Hieflau, Sankt Martin bei Lofer, Spital am Pyhrn und Micheldorf in Oberösterreich. Um 16 Uhr 42, nach 8 Stunden 7 landete er in Micheldorf.
Mit dem Flug konnte er den 2ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Davids Kommentar
Dass sich dieser schattige Tag so entwickeln würde hab ich auch nicht gedacht.
Sieht man wiedermal dass man es oft einfach probieren muss.


Micheldorf am 13.05., 240 km - Ventus 2

Am 13. Mai flog David in einem Segelflugzeug der Type "Ventus 2" 240 Kilometer. Er startete um 9 Uhr 52 am Flugplatz Micheldorf. Sein Flug führte ihn nach Micheldorf in Oberösterreich, dann nach Grünburg, Puchenstuben, Sankt Anton an der Jeßnitz und Traisen. Um 13 Uhr 17, nach 3 Stunden 25 landete er in Micheldorf.
Mit dem Flug konnte er den 11ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Davids Kommentar
schöner Nachmittagsausritt bis halt die schauer da waren.


St Johann i T am 07.05., 621 km - H 301

Am 7. Mai flog David in einem Segelflugzeug der Type "H 301" 621 Kilometer. Er startete um 9 Uhr 9 am Flugplatz St Johann i T. Sein Flug führte ihn nach Aurach bei Kitzbühel, dann nach Bezirk Inn, Mieming, Ramsau am Dachstein, Mühlbach am Hochkönig, Werfenweng und Sankt Johann in Tirol. Um 17 Uhr 8, nach 7 Stunden 59 landete er in St Johann i T.
Mit dem Flug konnte er den 1ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Davids Kommentar
Ich hab mich da schon sitzen sehen. Doch mit Geduld und zeit arbeitet man sich da halt wieder aussi.


St Johann i T am 06.05., 502 km - H 301

Am 6. Mai flog David in einem Segelflugzeug der Type "H 301" 502 Kilometer. Er startete um 10 Uhr 3 am Flugplatz St Johann i T. Sein Flug führte ihn nach Saalbach-Hinterglemm, dann nach Finkenberg, Partschins, Maloja, Sankt Leonhard im Pitztal, Maria Alm am Steinernen Meer und Sankt Johann in Tirol. Um 15 Uhr 27, nach 5 Stunden 23 landete er in St Johann i T.
Mit dem Flug konnte er den 1ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!


St Johann i T am 29.04., 951 km - H 301

Am 29. April flog David in einem Segelflugzeug der Type "H 301" 951 Kilometer. Er startete um 8 Uhr 49 am Flugplatz St Johann i T. Sein Flug führte ihn nach Ellmau, dann nach Dienten am Hochkönig, Reichenau an der Rax, Bartholomäberg, , Hochfilzen und Sankt Johann in Tirol. Um 17 Uhr 45, nach 8 Stunden 56 landete er in St Johann i T.
Mit dem Flug konnte er den 2ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Davids Kommentar
Nachdem ich das Wetter für den KPA vorgetragen habe durfte ich auch in die Luft. Danke Guido.


Micheldorf am 21.04., 655 km - H 301

Am 21. April flog David in einem Segelflugzeug der Type "H 301" 655 Kilometer. Er startete um 8 Uhr 36 am Flugplatz Micheldorf. Sein Flug führte ihn nach Klaus an der Pyhrnbahn, dann nach Ebensee, Grünau im Almtal, Steinach am Brenner, Altenberg an der Rax, Weng im Gesäuse und Micheldorf in Oberösterreich. Um 16 Uhr 55, nach 8 Stunden 18 landete er in Micheldorf.
Mit dem Flug konnte er den 4ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Davids Kommentar
Geführtes Fliegen mit Karl. Anfangs schon sportlich da aussi durchs Gedachs.


Micheldorf am 20.04., 425 km - Ventus 2

Am 20. April flog David in einem Segelflugzeug der Type "Ventus 2" 425 Kilometer. Er startete um 12 Uhr 10 am Flugplatz Micheldorf. Sein Flug führte ihn nach Micheldorf in Oberösterreich, dann nach Liezen, Dienten am Hochkönig, Kufstein, Mühlbach am Hochkönig und Gaishorn am See. Um 16 Uhr 41, nach 4 Stunden 30 landete er in Micheldorf.
Mit dem Flug konnte er den 24ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Davids Kommentar
Nach der Arbeit noch schnell ein Windenstart


Micheldorf am 14.04., 522 km - H 301

Am 14. April flog David in einem Segelflugzeug der Type "H 301" 522 Kilometer. Er startete um 9 Uhr 35 am Flugplatz Micheldorf. Sein Flug führte ihn nach Grünau im Almtal, dann nach Weng im Gesäuse, Puchberg am Schneeberg, Sankt Johann im Pongau, Scharnstein und Micheldorf in Oberösterreich. Um 15 Uhr 39, nach 6 Stunden 3 landete er in Micheldorf.
Mit dem Flug konnte er den 4ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Davids Kommentar
Netter Thermikflug teilweise durch leichten Süd sortierte Thermik aus den Wurzen aussi.


Niederoeblarn am 12.04., 1134 km - H 301

Am 12. April flog David in einem Segelflugzeug der Type "H 301" 1134 Kilometer. Er startete um 4 Uhr 24 am Flugplatz Niederöblarn. Sein Flug führte ihn nach Sankt Martin am Grimming, dann nach Dalaas, Landl, , Johnsbach, Gosau und Selzthal. Um 16 Uhr 30, nach 12 Stunden 6 landete er in Niederöblarn.
Mit dem Flug konnte er den 1ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Davids Kommentar
Schön war es.
Wieder einmal ein sehr interessanter Tag. Vom Windfeld relativ breit aber noch beherschbar stark für die Clubklasse.
Außerdem war die Richtung meist sehr schön auf Süd sodass kaum Lees und nennenswerte Gegenwindschenkel zu überwinden waren. Daher war es trotz hoher Feuchte und zeitweise Regen sehr angenehm zu fliegen. Aber es war stark wellig überprägt sodass einige Hänge (Dachstein, Rofan, ..) im Hangwind durch absteigende Wellenäste gestört waren. Das hat man halt rechtzeitig überreißen müssen.

Super lustig mit unseren Edis zu fliegen, da kann man richtig was lernen. Danke an alle Öblarner, Micheldorfer, Kapfenberger und Zeltweger für die Unterstützung.

Die Libelle geht recht brauchbar aber halt mangels Wasser etwas langsamer im Vorflug als die LS1 dafür steigt sie noch ein bischen besser und gleitet bis 140 etwas schöner. Sonst schenken sich die beiden nicht viel. Ist eine gute Ausgangsbasis für weiteres tuning. Das thermische wird vermutlich ihre eigentliche stärke, besonders wenns zum spielen wird.