Aigen Mil am 09.08., 717 km - Std. Libelle

Am 9. August flog Simon in einem Segelflugzeug der Type "Std. Libelle" 717 Kilometer. Er startete um 9 Uhr 37 am Flugplatz Aigen Mil. Sein Flug führte ihn nach Pürgg-Trautenfels, dann nach Neuberg an der Mürz, Saalfelden am Steinernen Meer, Wildalpen, Haus, Landl und Mitterberg. Um 18 Uhr 36, nach 8 Stunden 59 landete er in Aigen Mil.
Mit dem Flug konnte er den 2ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Simons Kommentar
Wieder ein super Flug mit Jan und den Zeltwegern, die wegen Flugplatzsperre wegen des MotoGP zu uns ausgewandert sind. Keine Thermik vor 12 lokal – ein Schlepp zu den Haller Mauern wäre wahrscheinlich das gescheiteste gewesen. Am Abend dann nochmal zu viert in der Welle am Buchstein aufgekurbelt und den Sunset genossen.


Aigen Mil am 01.08., 551 km - Std. Libelle

Am 1. August flog Simon in einem Segelflugzeug der Type "Std. Libelle" 551 Kilometer. Er startete um 8 Uhr 51 am Flugplatz Aigen Mil. Sein Flug führte ihn nach Aigen im Ennstal, dann nach Sankt Johann am Taürn, Patsch, Öblarn, Schladming, Selzthal und Irdning. Um 18 Uhr 45, nach 9 Stunden 54 landete er in Aigen Mil.
Mit dem Flug konnte er den 6ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Simons Kommentar
Manchmal gibt es einfach so Tage, da läufts und manchmal Tage wos gar nicht geht. Zweiteres war heute der Fall. Bis auf die Gerlos einen super Schnitt mit Jan im Teamflug, dann einen Bart nicht ganz gekurbelt und schon ging gar nix mehr. Dafür gabs dann ein unglaubliches Erlebnis – kurbeln gemeinsam mit 10 Bartgeiern bei Zell am See.


Aigen Mil am 25.07., 267 km - Std. Libelle

Am 25. Juli flog Simon in einem Segelflugzeug der Type "Std. Libelle" 267 Kilometer. Er startete um 8 Uhr 29 am Flugplatz Aigen Mil. Sein Flug führte ihn nach Aigen im Ennstal, dann nach Gai, Sankt Georgen ob Judenburg, Judenburg, Rauris, Piesendorf und Bruck an der Großglocknerstraße. Um 14 Uhr 10, nach 5 Stunden 41 landete er in Zell Am See.
Mit dem Flug konnte er den 30ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Simons Kommentar
Die heurigen Wetterprognosen sind wirklich zum vergessen. Heute war ausgraben angesagt – in Zell bin ich nicht mehr weggekommen. Rückschlepp dann zwischen den Schauern und schöner Stimmung dann noch in der Grimmingwelle. Ein lehrreicher Flug!


Aigen Mil am 19.07., 815 km - Std. Libelle

Am 19. Juli flog Simon in einem Segelflugzeug der Type "Std. Libelle" 815 Kilometer. Er startete um 8 Uhr 11 am Flugplatz Aigen Mil. Sein Flug führte ihn nach Aigen im Ennstal, dann nach Wald im Pinzgau, Franzensfeste, Silvaplana, Rottenmann, Aich und Liezen. Um 19 Uhr 5, nach 10 Stunden 53 landete er in Aigen Mil.
Mit dem Flug konnte er den 2ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Simons Kommentar
Was für ein Tag! Der starke NW Wind hat mir in der Früh das Leben schwer gemacht, hab fast eine halbe Stunde gebraucht um wegzukommen. Dann ging es langsam und zäh zusammen mit Andy Richtung Westen. In den Hintertuxern haben sich unsere Wege dann getrennt – ich bin im Süden durch die Sarntaler und zum ersten Mal das Vinschgau hinaufgeflogen, wo ich dann auch Jan getroffen hab. Ein Teamflug mit 2 gleichen Flugzeugen ist halt wirklich ein Traum und da geht einfach was weiter. Am Abend haben wir die richtigen Entscheidungen getroffen und wir haben Jan dann noch durch die Ennstaler Abendthermik heimgeführt. Danke für den lässigen Flug Jan & Andy!


Aigen Mil am 01.07., 352 km - Std. Libelle

Am 1. Juli flog Simon in einem Segelflugzeug der Type "Std. Libelle" 352 Kilometer. Er startete um 9 Uhr 15 am Flugplatz Aigen Mil. Sein Flug führte ihn nach Aigen im Ennstal, dann nach Irdning, Langenwang, Donnersbach, Forstau und Liezen. Um 15 Uhr 43, nach 6 Stunden 27 landete er in Aigen Mil.
Mit dem Flug konnte er den 49ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Simons Kommentar
Aus der Welle zum Streckenflug und wieder in die Welle. Leider hat mich der Controller am Abend runtergeholt, wegen startender Prominenz in Zeltweg.


Zeltweg am 23.06., 272 km - Std. Libelle

Am 23. Juni flog Simon in einem Segelflugzeug der Type "Std. Libelle" 272 Kilometer. Er startete um 9 Uhr 21 am Flugplatz Zeltweg. Sein Flug führte ihn nach Sankt Peter ob Judenburg, dann nach Eberstein, Sankt Urban, Mariapfarr, Kobenz, Edelschrott und Flatschach. Um 15 Uhr 21, nach 6 Stunden 0 landete er in Zeltweg.
Mit dem Flug konnte er den 20ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Simons Kommentar
Eine runde durch unbekanntes Gebiet. Trotz ein paar Baustellen wars richtig schön.


Aigen Mil am 03.06., 349 km - Std. Libelle

Am 3. Juni flog Simon in einem Segelflugzeug der Type "Std. Libelle" 349 Kilometer. Er startete um 10 Uhr 18 am Flugplatz Aigen Mil. Sein Flug führte ihn nach Aigen im Ennstal, dann nach Dorfgastein, Bramberg am Wildkogel, Hall, Gaishorn am See und Irdning. Um 15 Uhr 4, nach 4 Stunden 45 landete er in Aigen Mil.
Mit dem Flug konnte er den 27ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Simons Kommentar
Ein schöner Rundflug ohne Stress – sehr viele Flieger hab ich heute richtig sportlich tief gesehen. Ich hoffe alle sind gut nach Hause gekommen.


Aigen Mil am 26.05., 753 km - Std. Libelle

Am 26. Mai flog Simon in einem Segelflugzeug der Type "Std. Libelle" 753 Kilometer. Er startete um 8 Uhr 28 am Flugplatz Aigen Mil. Sein Flug führte ihn nach Aigen im Ennstal, dann nach Bezirk Inn, Haus, Liezen und Irdning. Um 18 Uhr 14, nach 9 Stunden 46 landete er in Aigen Mil.
Mit dem Flug konnte er den 2ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Simons Kommentar
Am Anfang bin ich sehr gut wegekommen. Ab dem Ötztal und im Engadin bin ich dann einen Blödsinn zusammengeflogen. Ab Zernez Richtung Westen kein weiterkommen da sich dort eine richtig dichte Abschirmung breit gemacht hat. Rückweg nach Hause war ein Traum. Am Abend durch die Abschirmung schnell nachlassende Thermik – in der Abendthermik dann noch ein paar km dazugemacht. Ein schöner Flugtag endlich ohne Überentwicklungen!


Aigen Mil am 06.05., 189 km - Std. Libelle

Am 6. Mai flog Simon in einem Segelflugzeug der Type "Std. Libelle" 189 Kilometer. Er startete um 11 Uhr 0 am Flugplatz Aigen Mil. Sein Flug führte ihn nach Pürgg-Trautenfels, dann nach Weißenbach bei Liezen, Bad Mitterndorf, Großsölk, Kalwang, Kleinsölk und Wörschach. Um 14 Uhr 36, nach 3 Stunden 36 landete er in Aigen Mil.
Mit dem Flug konnte er den 20ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Simons Kommentar
Auch beim Lokalfliegen kann man richtig zu schwitzen beginnen. Lauter falsche Entscheidungen getroffen und so hab ich mich bei Trieben schon in die Platzrunde geschlichen. Mit Glück wieder weggekommen.


Aigen Mil am 29.04., 252 km - Std. Libelle

Am 29. April flog Simon in einem Segelflugzeug der Type "Std. Libelle" 252 Kilometer. Er startete um 8 Uhr 57 am Flugplatz Aigen Mil. Sein Flug führte ihn nach Donnersbach, dann nach Selzthal, Vordernberg, Mautern in der Steiermark, Weißenbach bei Liezen, Hüttau und Wörschach. Um 12 Uhr 33, nach 3 Stunden 35 landete er in Aigen Mil.
Mit dem Flug konnte er den 66ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Simons Kommentar
Nach einer ganzen Woche Bettruhe hab ich es einfach nicht geschafft länger durchzuhalten. In der Früh leider kein Südwind, später Thermikbeginn bei uns, doch ab 12:30 ist es dann explodiert. Trotzdem freu ich mich über die 6m integriert am Grimming, das war einfach der Wahnsinn!


Lanzen Turnau am 09.04., 182 km - Std. Libelle

Am 9. April flog Simon in einem Segelflugzeug der Type "Std. Libelle" 182 Kilometer. Er startete um 9 Uhr 30 am Flugplatz Lanzen Turnau. Sein Flug führte ihn nach Tragöß, dann nach Weng im Gesäuse, Ramsau am Dachstein, Gössenberg, Schladming und Wörschach. Um 12 Uhr 28, nach 2 Stunden 58 landete er in Aigen Mil.
Mit dem Flug konnte er den 12ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Simons Kommentar
Zweiter Versuch – direkt aus Turnau – DANKE nochmal an Siegfried Tesch – meine Rettung und ein Erlebnis mit der Pawnee geschleppt zu werden. Auf Nummer Sicher gegangen mit einem schönen Rockefeller Schlepp fast bis zum Präbichl. Dann ins Wellenniveau eingestiegen, dass ich dann nicht mehr verlassen habe. Ein schöner Genussflug in der Welle – vielleicht passts ja beim nächsten Mal mit dem Südföhntausender.


Aigen Mil am 09.04., 148 km - Std. Libelle

Am 9. April flog Simon in einem Segelflugzeug der Type "Std. Libelle" 148 Kilometer. Er startete um 4 Uhr 48 am Flugplatz Aigen Mil. Sein Flug führte ihn nach Hall, dann nach Mürzsteg, Sankt Ilgen und Turnau. Um 7 Uhr 50, nach 3 Stunden 1 landete er in Lanzen Turnau.
Mit dem Flug konnte er den 17ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Simons Kommentar
Frühstart hat einwandfrei funktioniert. Das Wellensystem am Buchstein mit den Wellen vom Reichenstein und der Hochtorgruppe sind wirklich sehr verlässlich. Am Buchstein war das Aufachten schon sehr turbulent und zerrissen – mit der Höhe problemlos zum Hochschwab und zur Veitsch. Auf der Veitsch haben Rudi und ich dann die falsche Entscheidung getroffen – es gab bei der Schneealpe hohe Wolken – wie sich dann später gezeigt hat waren das die Wolken die Hermann, Markus und die Neustädter Meute genutzt haben. Beim Rückflug am Seebergsattel 100m tiefer als Rudi angekommen hatte ich wieder ein bisschen zu kämpfen, dann knapp übers Nadelöhr am Hochschwab und dann wieder um 100m zu tief gekommen und aus dem Windfeld gefallen. Naja – wieder was gelernt, das nächste Mal probier ichs gleich Richtung Westen. :-) DANKE an meinen Papa und Bruder fürs Helfen und Ludwig für den Schlepp!


Aigen Mil am 30.03., 248 km - Std. Libelle

Am 30. März flog Simon in einem Segelflugzeug der Type "Std. Libelle" 248 Kilometer. Er startete um 12 Uhr 34 am Flugplatz Aigen Mil. Sein Flug führte ihn nach Sankt Martin am Grimming, dann nach Pürgg-Trautenfels, Ramsau am Dachstein, Weng im Gesäuse, Filzmoos, Liezen und Aigen im Ennstal. Um 16 Uhr 28, nach 3 Stunden 53 landete er in Aigen Mil.
Mit dem Flug konnte er den 2ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Simons Kommentar
Ein unvergesslicher Saisonstart, direkt nach dem Ausklinken in die Welle. Entspannte aber auch zeitweise turbolente Verhältnisse. Am Buchstein heftige Turbolenzen. Schade, dass es immer noch Leute gibt, die ohne Flarm unterwegs sind.