Graz am 20.09., 241 km - ASH 25M

Am 20. September flog Paul in einem Segelflugzeug der Type "ASH 25M" 241 Kilometer. Er startete um 11 Uhr 27 am Flugplatz Graz. Sein Flug führte ihn nach Graz, dann nach Spital am Semmering, Bergen, Ratten, Gallmannsegg, Trahütten und Unterpremstätten-Zettling. Um 14 Uhr 17, nach 2 Stunden 50 landete er in Graz.
Mit dem Flug konnte er den 21ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Pauls Kommentar
Kurzer Nachmittagsausflug mit schönen satten Bärten für diese Jahreszeit.


Graz am 17.08., 300 km - ASH 25M

Am 17. August flog Paul in einem Segelflugzeug der Type "ASH 25M" 300 Kilometer. Er startete um 11 Uhr 12 am Flugplatz Graz. Sein Flug führte ihn nach Stattegg, dann nach Fischbach, Sankt Barbara im Mürztal, Miesenbach, Vordernberg, Gams bei Hieflau und Unterpremstätten. Um 14 Uhr 23, nach 3 Stunden 10 landete er in Graz.
Mit dem Flug konnte er den 45ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Pauls Kommentar
Sightseeingtour mit Leini.


Graz am 16.08., 316 km - ASH 25M

Am 16. August flog Paul in einem Segelflugzeug der Type "ASH 25M" 316 Kilometer. Er startete um 11 Uhr 4 am Flugplatz Graz. Sein Flug führte ihn nach Seiersberg, dann nach Sankt Radegund bei Graz, Pakod, Őriszentpéter, Haslau bei Birkfeld, Semriach und Feldkirchen bei Graz. Um 14 Uhr 9, nach 3 Stunden 5 landete er in Graz.
Mit dem Flug konnte er den 60ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Pauls Kommentar
Gemütlicher Ausflug bis zum Balaton. Traumhafte Linien und Basishöhe. Dank an die Grazer Controller die trotz der Vorbereitungen zu Putinsbesuch ein zügiges weiterkommen möglich machten.


Graz am 04.08., 470 km - ASH 25M

Am 4. August flog Paul mit Copilot Helmut in einem Segelflugzeug der Type "ASH 25M" 470 Kilometer. Er startete um 10 Uhr 12 am Flugplatz Graz. Sein Flug führte ihn nach Pirka, dann nach Gallmannsegg, Maria Lankowitz, Seckau, Matrei in Osttirol, Gaal und Unterpremstätten. Um 15 Uhr 23, nach 5 Stunden 10 landete er in Graz.
Mit dem Flug konnte er den 60ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Pauls Kommentar
Den Plattensee als Ziel schnell verworfen und einen lang gehegten Wunsch erfüllt bekommen - Glocknersightseeing. Einfach beeindruckend. Die erste Stunde in der Warmluft des Grazer Becken extrem tief und schwach, mit dem Sprung über die Gleinalpe tat sich dann eine andere Welt auf.


Graz am 31.07., 379 km - ASH 25M

Am 31. Juli flog Paul in einem Segelflugzeug der Type "ASH 25M" 379 Kilometer. Er startete um 10 Uhr 51 am Flugplatz Graz. Sein Flug führte ihn nach Attendorf, dann nach Mautern in der Steiermark, Flachau, Kleinarl, Filzmoos, Hohentaürn und Unterpremstätten. Um 14 Uhr 27, nach 3 Stunden 35 landete er in Graz.
Mit dem Flug konnte er den 60ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Pauls Kommentar
Schnell mal nach der Arbeit und vor dem Grillen fliegen. Aber ganz so schnell wie erhofft ging es dann doch nicht. Schöner Lustflug.


Graz am 19.07., 883 km - ASH 25M

Am 19. Juli flog Paul in einem Segelflugzeug der Type "ASH 25M" 883 Kilometer. Er startete um 7 Uhr 55 am Flugplatz Graz. Sein Flug führte ihn nach Sankt Radegund bei Graz, dann nach Thannhausen, Etmißl, Thomatal, Bludenz, Eppenstein und Sankt Andrä. Um 17 Uhr 52, nach 9 Stunden 56 landete er in Graz.
Mit dem Flug konnte er den 10ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Pauls Kommentar
Die ersten 3 Stunden waren sehr zäh und zermürbend. Wie vorhergesagt im Osten bis etwa Mauterndorf sehr windzerrissen, dazwischen auch keine guten Linien. Ab Speiereck fing es an zu laufen. In der Hoffnung, dass der Wind im Osten am Abend abnimmt um 15.30 bei Bludenz gewendet. Hauptkamm war dann schon etwas enttäuschend und im Murtal fing dann das Spiel mit dem Wind nochmal an. Für den direkten Endanflug war dann unser Gaberl im Weg und die Westseite der Koralm hielt sich auch an die Alpthermprognose welche echt spitze ist in letzter Zeit wie ich finde. Schön wars wiedermal in Innsbruck vorbeizuschauen.


Graz am 07.07., 893 km - ASH 25M

Am 7. Juli flog Paul mit Copilot Rupert in einem Segelflugzeug der Type "ASH 25M" 893 Kilometer. Er startete um 6 Uhr 6 am Flugplatz Graz. Sein Flug führte ihn nach Sveti Duh, dann nach Finkenstein am Faaker See, Feistritz ob Bleiburg, Stilfs, Fraünstein, Frohnleiten und Gratkorn. Um 16 Uhr 59, nach 10 Stunden 53 landete er in Graz.
Mit dem Flug konnte er den 1ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Pauls Kommentar
Nicht so geschmeidig wie das letzte mal. Hochobir aus 1300m bei 8/8 und sehr wenig Wind war hart erkämpft. Die richtig guten Bärte waren rar gesät, dafür war die Operationshöhe aufgrund der Restfeuchte eigentlich auch nicht so wie man sichs vorstellt. Vinschgau gut entwickelt. Beim Heimflug ab Weissensee richtiges offene Klasse Wetter. Mit Rupert einen 2ten gefunden der meinen Flugstil erträgt ;-)


Graz am 19.06., 992 km - ASH 25M

Am 19. Juni flog Paul in einem Segelflugzeug der Type "ASH 25M" 992 Kilometer. Er startete um 6 Uhr 1 am Flugplatz Graz. Sein Flug führte ihn nach Lavamünd, dann nach Finkenstein am Faaker See, Podpeca, Sarntal, Eisenkappel-Vellach, Untertilliach und Greisdorf. Um 16 Uhr 55, nach 10 Stunden 53 landete er in Graz.
Mit dem Flug konnte er den 4ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Pauls Kommentar
Damit hätte ich heuer nicht mehr gerechnet. Die Wetterprognosen (Wind und Thermik) waren so etwas von hervorragend. Der Plan war gerichtet und darauf abgestimmt den Tag mit der Grand Dame bestmöglichst zu nutzen. Zeitweise (vor allem im Pustertal und in den Dolomiten) recht zähes vorankommen mit viel Luftmassensinken zwischen den Bärten. Die Wolkenoptik versprach wesentlich mehr als sie dann halten konnten. Der Schnitt blieb allerdings konstant (nieder :-)). Das am Schluss nur 992km auf dem Tacho stehen ist wohl der einzige Schönheitsfehler heute. Danke auch an die wirklich zuvorkommenden Controller in LOWK und LOWG. Danke PR!


Graz am 17.06., 230 km - ASH 25M

Am 17. Juni flog Paul in einem Segelflugzeug der Type "ASH 25M" 230 Kilometer. Er startete um 10 Uhr 14 am Flugplatz Graz. Sein Flug führte ihn nach Pack, dann nach Otiški Vrh, Tyrnau, Bruck an der Mur, Allerheiligen im Mürztal, Sankt Stefan ob Leoben und Unterpremstätten. Um 12 Uhr 42, nach 2 Stunden 27 landete er in Graz.
Mit dem Flug konnte er den 13ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Pauls Kommentar
Eigentlich wollten wir gar nicht fliegen (bei diesen Altphermprognosen), aber die Wolken auf der Koralpe waren doch zu einladend. Dann wurde es ein ganz brauchbarer Trainingstag um Thomas die nähere Flugplatzumgebung zu zeigen.


Graz am 08.05., 132 km - ASH 25M

Am 8. Mai flog Paul in einem Segelflugzeug der Type "ASH 25M" 132 Kilometer. Er startete um 11 Uhr 7 am Flugplatz Graz. Sein Flug führte ihn nach Attendorf, dann nach Hart-Purgstall, Trössing, Fehring, Straden, Hof bei Straden und Mellach. Um 12 Uhr 41, nach 1 Stunde 33 landete er in Graz.
Mit dem Flug konnte er den 18ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Pauls Kommentar
Sehr zutreffende Alpthermprognose. Um 11 Uhr hats bombastisch ausgesehen, dann immer mehr aufgebaut und auseinandergelaufen, um 14 Uhr die ersten Schauer.


St Johann i T am 02.05., 246 km - Arcus M

Am 2. Mai flog Paul mit Copilot Franz in einem Segelflugzeug der Type "Arcus M" 246 Kilometer. Er startete um 12 Uhr 19 am Flugplatz St Johann i T. Sein Flug führte ihn nach , dann nach Saalfelden am Steinernen Meer, Kirchdorf in Tirol, Mühlbach am Hochkönig, Ramsau am Dachstein, Bruck an der Großglocknerstraße und Sankt Johann in Tirol. Um 15 Uhr 23, nach 3 Stunden 3 landete er in St Johann i T.
Mit dem Flug konnte er den 11ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Pauls Kommentar
KAP18 - 3. Wertungstag


St Johann i T am 30.04., 353 km - Arcus M

Am 30. April flog Paul mit Copilot Franz in einem Segelflugzeug der Type "Arcus M" 353 Kilometer. Er startete um 12 Uhr 19 am Flugplatz St Johann i T. Sein Flug führte ihn nach Waidring, dann nach Kirchdorf in Tirol, Sankt Martin am Grimming, Bischofshofen, Haus, Scheffau am Wilden Kaiser und Sankt Johann in Tirol. Um 15 Uhr 44, nach 3 Stunden 25 landete er in St Johann i T.
Mit dem Flug konnte er den 10ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Pauls Kommentar
KAP18 -. 3. Wertungstag


St Johann i T am 29.04., 522 km - Arcus M

Am 29. April flog Paul mit Copilot Franz in einem Segelflugzeug der Type "Arcus M" 522 Kilometer. Er startete um 9 Uhr 56 am Flugplatz St Johann i T. Sein Flug führte ihn nach Kirchdorf in Tirol, dann nach Saalfelden am Steinernen Meer, Scheffau am Wilden Kaiser, Mühlbach am Hochkönig, Thörl und Sankt Johann in Tirol. Um 15 Uhr 10, nach 5 Stunden 13 landete er in St Johann i T.
Mit dem Flug konnte er den 39ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Pauls Kommentar
KAP18 - 2. Wertungstag


St Johann i T am 28.04., 384 km - Arcus M

Am 28. April flog Paul mit Copilot Franz in einem Segelflugzeug der Type "Arcus M" 384 Kilometer. Er startete um 11 Uhr 53 am Flugplatz St Johann i T. Sein Flug führte ihn nach Sankt Jakob in Haus, dann nach Traunstein, Unken, Kirchdorf in Tirol, Kalwang und Sankt Johann in Tirol. Um 15 Uhr 48, nach 3 Stunden 55 landete er in St Johann i T.
Mit dem Flug konnte er den 38ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Pauls Kommentar
KAP18 - 1. Wertungstag


Graz am 21.04., 583 km - Arcus M

Am 21. April flog Paul mit Copilot Christoph in einem Segelflugzeug der Type "Arcus M" 583 Kilometer. Er startete um 9 Uhr 49 am Flugplatz Graz. Sein Flug führte ihn nach Stattegg, dann nach Mitterdorf im Mürztal, Zederhaus, Afritz am See, Schwarzau im Gebirge, Reisstraße und Pirka. Um 16 Uhr 57, nach 7 Stunden 8 landete er in Graz.
Mit dem Flug konnte er den 45ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Pauls Kommentar
Bis auf den Absacker im Turnauer Becken eigentlich sehr gute und zuverlässige Bedingungen. Der viele Schnee hat die Hauptkammquerung dann doch nicht so einladend gemacht, daher Bad Kleinkirchheim. Im Bereich der Gurktaler eigenartige Konvergenz mit markantem Basissprung. Dank an die Zeltweger Controller die an solch Tagen auf gefordert sind.


Graz am 20.04., 345 km - Arcus M

Am 20. April flog Franz mit Copilot Paul in einem Segelflugzeug der Type "Arcus M" 345 Kilometer. Er startete um 10 Uhr 39 am Flugplatz Graz. Sein Flug führte ihn nach Greisdorf, dann nach Muhr, Sankt Georgen ob Murau, Wolfsberg, Lavamünd und Unterpremstätten. Um 15 Uhr 38, nach 4 Stunden 58 landete er in Graz.
Mit dem Flug konnte er den 35ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!


Graz am 18.04., 341 km - Arcus M

Am 18. April flog Franz mit Copilot Paul in einem Segelflugzeug der Type "Arcus M" 341 Kilometer. Er startete um 10 Uhr 2 am Flugplatz Graz. Sein Flug führte ihn nach Stattegg, dann nach Langenwang, Gußwerk, Sankt Peter am Kammersberg, Hüttenberg, Pernegg an der Mur und Seiersberg. Um 15 Uhr 46, nach 5 Stunden 44 landete er in Graz.
Mit dem Flug konnte er den 11ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!


Ferlach Glainach am 14.04., 110 km - Arcus M

Am 14. April flog Franz mit Copilot Paul in einem Segelflugzeug der Type "Arcus M" 110 Kilometer. Er startete um 10 Uhr 21 am Flugplatz Ferlach Glainach. Sein Flug führte ihn nach Zell, dann nach Feistritz im Rosental, Maria Rain und Eisenkappel-Vellach. Um 14 Uhr 36, nach 4 Stunden 14 landete er in Ferlach Glainach.
Mit dem Flug konnte er den 97ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!


Ferlach Glainach am 13.04., 393 km - Arcus M

Am 13. April flog Franz mit Copilot Paul in einem Segelflugzeug der Type "Arcus M" 393 Kilometer. Er startete um 10 Uhr 13 am Flugplatz Ferlach Glainach. Sein Flug führte ihn nach Sankt Margareten im Rosental, dann nach Osterwitz, Garanas, Admont, Finkenstein am Faaker See und Ebenthal in Kärnten. Um 16 Uhr 32, nach 6 Stunden 18 landete er in Ferlach Glainach.
Mit dem Flug konnte er den 14ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!


Graz am 06.04., 144 km - Arcus M

Am 6. April flog Paul in einem Segelflugzeug der Type "Arcus M" 144 Kilometer. Er startete um 11 Uhr 38 am Flugplatz Graz. Sein Flug führte ihn nach Greisdorf, dann nach Edelschrott, Wolfsberg, Municipality of Slovenj Gradec, Lavamünd, Hitzendorf und Unterpremstätten. Um 13 Uhr 17, nach 1 Stunde 38 landete er in Graz.
Mit dem Flug konnte er den 28ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Pauls Kommentar
Systemcheckflug - auf geht's nach Ferlach


Nitra Gld am 27.03., 160 km - DG 800/18m

Am 27. März flog Paul in einem Segelflugzeug der Type "DG 800 18m" 160 Kilometer. Er startete um 11 Uhr 29 am Flugplatz Nitra Gld. Sein Flug führte ihn nach Okres Nitra, dann nach Okres Topoľčany und Okres Nové Zámky. Um 14 Uhr 46, nach 3 Stunden 16 landete er in Nitra Gld.
Mit dem Flug konnte er den 5ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Pauls Kommentar
Gold Challenge - Tag 4 - schön wars


Nitra Gld am 25.03., 72 km - DG 800/18m

Am 25. März flog Paul in einem Segelflugzeug der Type "DG 800 18m" 72 Kilometer. Er startete um 9 Uhr 48 am Flugplatz Nitra Gld. Sein Flug führte ihn nach Nitra, dann nach Okres Nitra und Okres Zlaté Moravce. Um 15 Uhr 17, nach 5 Stunden 29 landete er in Nitra Gld.
Mit dem Flug konnte er den 17ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Pauls Kommentar
Gold Challenge - Tag 2


Nitra Gld am 24.03., 211 km - DG 800/18m

Am 24. März flog Paul in einem Segelflugzeug der Type "DG 800 18m" 211 Kilometer. Er startete um 11 Uhr 6 am Flugplatz Nitra Gld. Sein Flug führte ihn nach Nitra, dann nach Nitra District, Okres Topoľčany, Okres Nitra, Prievidza District und Okres Nové Zámky. Um 15 Uhr 34, nach 4 Stunden 27 landete er in Nitra Gld.
Mit dem Flug konnte er den 6ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Pauls Kommentar
Gold Challenge - Flugtag 1 - Nitra at it's best


Graz am 05.11., 203 km - ASH 25M

Am 5. November flog Paul in einem Segelflugzeug der Type "ASH 25M" 203 Kilometer. Er startete um 11 Uhr 1 am Flugplatz Graz. Sein Flug führte ihn nach Ligist, dann nach Soboth, Oberweg, Gößnitz, Gressenberg und Pirka. Um 13 Uhr 53, nach 2 Stunden 52 landete er in Graz.
Mit dem Flug konnte er den 6ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Pauls Kommentar
Saisonstart 2018 - die Prognosen waren echt ein Hit. Einstieg an ungewöhnlicher Position. In etwa 3000 m drehte der Wind tatsächlich mehr Richtung Süden, sodass das Durchsteigen hier etwas schwieriger als normal war. Danke an die Grazer Controller welche heute einen spitzen Service den Segelfliegern geboten haben!