Mauterndorf am 17.06., 85 km - Twin Astir mit EZ

Am 17. Juni flog Martin in einem Segelflugzeug der Type "Twin Astir mit EZ" 85 Kilometer. Er startete um 13 Uhr 3 am Flugplatz Mauterndorf. Sein Flug führte ihn nach Unternberg, dann nach Tweng, Tamsweg, Mauterndorf, Thomatal, Sankt Michäl im Lungau und Mariapfarr. Um 15 Uhr 37, nach 2 Stunden 34 landete er in Mauterndorf.
Mit dem Flug konnte er den 38ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!


Mauterndorf am 15.06., 31 km - Twin Astir mit EZ

Am 15. Juni flog Martin in einem Segelflugzeug der Type "Twin Astir mit EZ" 31 Kilometer. Er startete um 14 Uhr 50 am Flugplatz Mauterndorf. Sein Flug führte ihn nach Mauterndorf, dann nach Mariapfarr und Unternberg. Um 15 Uhr 37, nach 46 Minuten landete er in Mauterndorf.
Mit dem Flug konnte er den 18ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!


Mauterndorf am 03.06., 136 km - DG 300

Am 3. Juni flog Martin in einem Segelflugzeug der Type "DG 300" 136 Kilometer. Er startete um 10 Uhr 15 am Flugplatz Mauterndorf. Sein Flug führte ihn nach Sankt Michäl im Lungau, dann nach Krakaudorf, Untertaürn, Weißpriach, Muhr, Thomatal und Mauterndorf. Um 14 Uhr 49, nach 4 Stunden 34 landete er in Mauterndorf.
Mit dem Flug konnte er den 93ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!


Mauterndorf am 26.05., 133 km - Twin Astir mit EZ

Am 26. Mai flog Martin in einem Segelflugzeug der Type "Twin Astir mit EZ" 133 Kilometer. Er startete um 10 Uhr 36 am Flugplatz Mauterndorf. Sein Flug führte ihn nach Göriach, dann nach Thomatal, Muhr, Weißpriach, Rennweg am Katschberg und Mariapfarr. Um 14 Uhr 1, nach 3 Stunden 24 landete er in Mauterndorf.
Mit dem Flug konnte er den 116ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!


Mauterndorf am 21.04., 87 km - L 23 Super Blanik

Am 21. April flog Martin in einem Segelflugzeug der Type "L 23 Super Blanik" 87 Kilometer. Er startete um 10 Uhr 24 am Flugplatz Mauterndorf. Sein Flug führte ihn nach Sankt Andrä im Lungau, dann nach Rennweg am Katschberg, Muhr, Krems in Kärnten, Ramingstein, Weißpriach und Mauterndorf. Um 12 Uhr 34, nach 2 Stunden 10 landete er in Mauterndorf.
Mit dem Flug konnte er den 145ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!