Paul Riedl

VereinUnion Linz
BundeslandOberösterreich
letzte Teilnahme 2019
weitester Flug847.77 km
08.06.2016
schnellster Schnitt97.32 km/h
07.08.2015
bester Flug685.95 pkt
07.05.2016
längster Flug10:03 h
20.07.2018

Linz Ost am 22.04.2019, 503 km - DG 800/18m

Pauls Kommentar
Ein Cirrenschirm dämpfte die Bärte, dazu kam die Ungeduld, die mich dazu veranlasste, von der Rieserschneid zu früh abzufliegen. Es ging einfach noch nicht und so musste ich den Motor ein zweites Mal bemühen. Hätte mich zuvor lieber in 1700m ein Vietelstunde einparken sollen, dann hätte es funktioniert. Dann eine für uns Linzer etwas ungewöhnliche Route über Hengstpass nach Süden gewählt. Im Mürztal waren Cu zu sehen, die aber auch irgendwie nur gedämpft funktionierten. Bis zur Rax ziemlich langsam, mit zerrissenen Bärten und mühsamem Kurbeln. Zurück dann die Südroute gewählt (danke an Zeltweg) und dort bis Mauterndorf/Obertauern geblieben. Dann zum Dachstein und von dort probiert, im Hangwind ein Stück nach Westen zu gelangen. Die Querung vom Tennengebirge über die Salzach zum Hochkönig hätt ich mir sparen können, zu viel Schnee, zu wenig Wind. Also ins flachere Tal rausgeflogen und dort eher mühsam wieder hoch. Zum Schluss ging Grimming West ganz gut - also ab übers Salzsteigjoch, vorbei am Priel Richtung Linz. Im Flachen immer stärkerer Wind aus Südost, der beinahe meine Reserve aufgefressen hätte. Wilde Landung im Lee des Pfenningbergs!


Linz Ost am 17.04.2019, 600 km - DG 800/18m

Pauls Kommentar
Von Linz aus ist es immer spannend, den richtigen Zeitpunkt zum Start zu erwischen, wenn man ins Gebirge will. Diesmal hat's gut gepasst, am Sengsengebirge den Anschluss zu finden. Dann der Optik wegen zuerst nach Westen geflogen, wo es bis Gerlos auf der nördlichen Talseite super gegangen ist. Nach der Wende auf die Tauernseite gewechselt, weil der Nord immer mehr wurde. Östlich von Aigen wars größtenteils blau, da bin ich gleich gar nicht hingeflogen. Am Abend dann nochmal spannend, ob es sich auch nach Hause ausgeht. Musste kurz vor Linz-Ost nochmal 100m Kanisterthermik bemühen, sonst hätt ich das Fahrwerk erst nach der Steyregger Brücke ausfahren dürfen;-)


Linz Ost am 01.08.2018, 425 km - DG 800/18m

Pauls Kommentar
Gebirge aus meiner Sicht heute Fehlentscheidung. Super angesagt bei TopTask, erste Thermik in der Eisenwurzen schon ab 9.30 prognostiziert. Also um 9.00 in Linz gestartet Richtung Micheldorf. Leider völlig tote Hose, Thermik wie im Linzer Dom! Herumgewurstelt bis Scharnstein und zurück nach Micheldorf, wollte es nicht wahrhaben. Dann nochmal die Benzinthermik bemüht, aber es ging nicht und ging nicht. Also probiert, im Hangwind einzuparken, bis vielleicht irgendwann doch noch Thermik kommt. Das hat aber gedauert. Erst nach 12.00 waren die ersten Bärte ausfliegbar, leider aber waren diese unrund und zerrissen. Kaum einmal mehr als 1,5m/s am Integrator, obwohl das Vario öfter mal auf über 3m/s gestanden wäre. Nach jedem Eindrehen war das Steigen aber wieder weg. Dazu kam die anfangs tiefe Basis von vielleicht 2300m, so dass der Flug des öfteren temperaturbedingte Schweißausbrüche brachte. Irgendwie bis Zell am See gehungert, am Spaziergang stand bereits um 13.30 der erste Schauer. Also drauf geschissen und den Rest des Fluges ein bisschen Sightseeing gemacht. Am Schluss war dann das Heimkommen nochmal spannend bei 15-20 km/h Gegenwind! Wäre wohl besser gewesen, im Mühlviertel zu bleiben - auch wenn einem dort eventuell der WM-Pulk aus Hosin in die Quere kommt!


Linz Ost am 24.07.2018, 564 km - Discus

Pauls Kommentar
Heute wieder mal den Discus gelüftet - was für ein super Flieger! Zwar zu sehr auf den TopTask vertraut und deshalb gleich nach Tschechien geflogen, am Kamm wärs wahrscheinlich besser gegangen, aber der war ja vom Alptherm heruntergestuft. Bis Cham war es ziemlich mühsam, danach ging die Post ab. Vorsichtshalber um 14.30 MESZ gewendet und zurück dann doch den Kamm genommen. Stellenweise war es schwierig zu kurbeln, machmal waren die Bärte schwach, aber manchmal auch hervorragend. Alles in allem hat's gepasst, sich dafür einen Urlaubstag zu nehmen!


Linz Ost am 08.06.2017, 452 km - DG 800/18m

Pauls Kommentar
Bin spontan von der Arbeit abgebogen, als ich die Alptherm-Vorhersage gesehen habe und um ca. 11 Uhr gestartet. Da war Karl Schmid schon eine Stunde in der Luft. Den aktuellen AUP aus Tschechien vorher nicht angeschaut und deshalb immer zu weit südlich geflogen, wo schon die Warmluft war. Ab Weitra gings aber ganz gut. Habe in Altlichtenwarth um 14.00 umgedreht und bin dann noch südlicher nach Hause geflogen bei sich auflösenden Wolken und teils kümmerlichen Bärten. Grade noch ohne Nachbrenner nach Hause gekommen, wo zwei Stunden später Karl Schmid aus dem tschechisch-slowakisch-polnischen Grenzgebiet zurückgekommen ist und auch keinen Motor gebraucht hat. Da musste ich mich niederknien!

(Das Foto zeigt den Flugplatz Altlichtenwarth, den ich vorher noch nie gesehen hatte - ist aber nicht gut zu erkennen, da muss man schon ganz genau schauen!)