Erwin Ratzinger

VereinSFC Ried
BundeslandOberösterreich
letzte Teilnahme 2018

Ried Kirchheim am 26.08.2018, 458 km - ASH 26E

Am 26. August flog Erwin in einem Segelflugzeug der Type "ASH 26E" 458 Kilometer. Er startete um 11 Uhr 42 am Flugplatz Ried Kirchheim. Sein Flug führte ihn nach Bad Füssing, dann nach Amberg, Lesná, Nalžovské Hory, Untergriesbach, Passau und Polling im Innkreis. Um 16 Uhr 52, nach 5 Stunden 9 landete er in Ried Kirchheim.
Mit dem Flug konnte er den 2ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Erwins Kommentar
absolute HAMMERTHERMIK im nördlichen Bayern und Tschechien.
War so nicht zu erwarten, leider zu spät gestartet sonst wäre mehr möglich gewesen.


Ried Kirchheim am 19.08.2018, 521 km - ASH 26E

Am 19. August flog Erwin in einem Segelflugzeug der Type "ASH 26E" 521 Kilometer. Er startete um 9 Uhr 49 am Flugplatz Ried Kirchheim. Sein Flug führte ihn nach Lohnsburg am Kobernaußerwald, dann nach Kleinlobming, Legen, Marktgemeinde Unzmarkt-Fraünburg, Pöls, Abtenau und Sankt Georgen bei Obernberg am Inn. Um 16 Uhr 56, nach 7 Stunden 7 landete er in Ried Kirchheim.
Mit dem Flug konnte er den 17ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Erwins Kommentar
Zu Besuch beim Ort eines früheren Fliegerlagers in Sovenje Gradec. Zeltweg Radar, danke für die unproblematische Freigabe. Am Rückflug zum Hauptkamm ist es nochmals spannend geworden sonst zeitweise aber auch sehr gute Steigwerte. Am Ende wär sich Deutschland auch noch fast ausgegangen.


Ried Kirchheim am 15.08.2018, 290 km - ASH 26E

Am 15. August flog Erwin in einem Segelflugzeug der Type "ASH 26E" 290 Kilometer. Er startete um 10 Uhr 19 am Flugplatz Ried Kirchheim. Sein Flug führte ihn nach Mettmach, dann nach Maria Neustift, Sipbachzell, Peilstein im Mühlviertel, Ruhstorf an der Rott, Waldzell und Polling im Innkreis. Um 15 Uhr 56, nach 5 Stunden 37 landete er in Ried Kirchheim.
Mit dem Flug konnte er den 4ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Erwins Kommentar
Recht unterschiedlich Steigwerte, extrem großflächige Abschattungen machten die Streckenplanung recht schwierig. Manchmal musste man richtig parken bevor es weiter ging.
Schöne Grüße an die beiden Eichhörnchen Fix & Foxi aus Steyr, wir haben und persönlich vorgestellt so tief war ich schon.
Trotzdem ein schöner Flug durch Oberösterreich, Dank auch an Linz-Radar für die Hilfe beim Sprung ins Mühlviertel.


Ried Kirchheim am 04.08.2018, 444 km - ASH 26E

Am 4. August flog Erwin in einem Segelflugzeug der Type "ASH 26E" 444 Kilometer. Er startete um 10 Uhr 6 am Flugplatz Ried Kirchheim. Sein Flug führte ihn nach Mettmach, dann nach Sankt Peter am Kammersberg, Gitschtal, Kötschach-Mauthen, Kaprun, und Sankt Johann im Pongau. Um 15 Uhr 57, nach 5 Stunden 51 landete er in Ried Kirchheim.
Mit dem Flug konnte er den 66ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Erwins Kommentar
An sich unerwartet guter Flugtag, Hauptkammquerung war eigentlich gar nicht geplant. Leider beim Rückflug im Pinzgauer zur falschen Zeit am falschen Ort und unter eine mitwandernde Abschirmung gekommen. Die Lehre daraus ist auf so was künftig kompromisslos durch ev. auch unerwünschte Kursänderung zu reagieren.


Ried Kirchheim am 13.07.2018, 517 km - ASH 26E

Am 13. Juli flog Erwin in einem Segelflugzeug der Type "ASH 26E" 517 Kilometer. Er startete um 9 Uhr 50 am Flugplatz Ried Kirchheim. Sein Flug führte ihn nach Mühlheim am Inn, dann nach Tann, Wertach, Ramsau bei Berchtesgaden, Redleiten, Ering und Aspach. Um 17 Uhr 41, nach 7 Stunden 51 landete er in Ried Kirchheim.
Mit dem Flug konnte er den 4ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Erwins Kommentar
Ein schöner Flug abseits ausgetretener Pfade entlang des Voralpen-Panoramas. Ganz gute Bedingungen, aber nicht einen anderen Segelflieger getroffen.


Ried Kirchheim am 30.06.2018, 112 km - ASH 26E

Am 30. Juni flog Erwin in einem Segelflugzeug der Type "ASH 26E" 112 Kilometer. Er startete um 11 Uhr 25 am Flugplatz Ried Kirchheim. Sein Flug führte ihn nach Enzenkirchen, dann nach Haibach ob der Donau, Pfarrkirchen im Mühlkreis, Sarleinsbach, Schardenberg, Pocking und Kirchheim im Innkreis. Um 13 Uhr 28, nach 2 Stunden 3 landete er in Ried Kirchheim.
Mit dem Flug konnte er den 17ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Erwins Kommentar
Nächstes mal nehm ich die Glaskugel zur Prognose, die trifft es sicher besser als die üblichen Web-Tools. :-(


Ried Kirchheim am 16.06.2018, 641 km - ASH 26E

Am 16. Juni flog Erwin in einem Segelflugzeug der Type "ASH 26E" 641 Kilometer. Er startete um 8 Uhr 44 am Flugplatz Ried Kirchheim. Sein Flug führte ihn nach Bad Füssing, dann nach Büchlberg, Vilseck, Günzburg, Schäftlarn, Suben und Aspach. Um 17 Uhr 7, nach 8 Stunden 22 landete er in Ried Kirchheim.
Mit dem Flug konnte er den 12ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Erwins Kommentar
Ein super Flachlandtag, früher Abflug, bis Amberg relativ unproblematisch. Dann leider mal im Keller Bier holen. Dann bei Günzburg die Entscheidung doch MUC zu umruden. Kleine Schecksekunde noch als westlich von Burghausen ein Airliner nur 200m über mir UNTER WOLKE im Luftraum E drüberschoss. Dann sogar noch Höhe gewonnen um das Dreieck zu schließen.


Ried Kirchheim am 03.06.2018, 556 km - ASH 26E

Am 3. Juni flog Erwin in einem Segelflugzeug der Type "ASH 26E" 556 Kilometer. Er startete um 8 Uhr 30 am Flugplatz Ried Kirchheim. Sein Flug führte ihn nach Höhnhart, dann nach Moosthenning, Ulm, Diedorf, Dürnbucher Forst, Sankt Johann am Walde und Kirchheim im Innkreis. Um 16 Uhr 40, nach 8 Stunden 9 landete er in Ried Kirchheim.
Mit dem Flug konnte er den 11ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Erwins Kommentar
Das Beste am ganzen Flug war, dass es für uns unüblich früh los ging. Dann auch ganz gutes Vorankommen nach Westen. Am westlichen Wendepunkt eine unerwartete Abschirmung welche zumindest eine Stunde hartnäckigst nach Osten folgte. Daher war der Rückflug schwerer als erwartet. Trotzdem wars schön !


Ried Kirchheim am 26.05.2018, 363 km - ASH 26E

Am 26. Mai flog Erwin in einem Segelflugzeug der Type "ASH 26E" 363 Kilometer. Er startete um 11 Uhr 15 am Flugplatz Ried Kirchheim. Sein Flug führte ihn nach Strobl, dann nach Ramsau am Dachstein, Liezen, Kalwang, Bad Hofgastein, Bad Gastein und Fornach. Um 15 Uhr 30, nach 4 Stunden 15 landete er in Ried Kirchheim.
Mit dem Flug konnte er den 72ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Erwins Kommentar
Gute Steigwerte in den Alpen, nur das Hinkommen von Ried-Kirchheim aus war schwierig. Basis über Zellersee noch recht tief, wäre wahrscheinlich besser gewesen zum Schafberg ins Blaue zu fliegen als zum Zwölferhorn. Da war ich dann zu tief und zu bald um noch wegzukommen. Bis nach Kallwang gute Steigwerte aber immer auch wieder zerrissen. Zurück nach Bad Gastein machte dann richtig Spaß. Trotzdem dass ich beim Heimflug überall an der Basis war wäre es mit 150m Ankunftshöhe recht knapp über den Kobernausserwald geworden. Daher sicherheitshalber noch mal den Motor geworfen.


Ried Kirchheim am 12.05.2018, 542 km - ASH 26E

Am 12. Mai flog Erwin in einem Segelflugzeug der Type "ASH 26E" 542 Kilometer. Er startete um 9 Uhr 48 am Flugplatz Ried Kirchheim. Sein Flug führte ihn nach Mettmach, dann nach Bad Goisern am Hallstättersee, Straubing-Bogen, Regensburg, Donau-Ries und Rottal-Inn. Um 16 Uhr 33, nach 6 Stunden 45 landete er in Ried Kirchheim.
Mit dem Flug konnte er den 3ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Erwins Kommentar
Nachdem ja die Vorhersage zumindest im Alptherm nicht besonders war hat es sich doch gelohnt den Flieger vom Hangardach zu holen.
Zuerst mal nach Süden bis sich der Weg nach Bayern öffnete, dann bis Regensburg und dann auf die "Rennstrecke der Teutonen" (c) Vereinskollege. Da war halt viel Plastik in der Luft.
Leider wegen der tollen Optik um 15min zu spät umgedreht , daher wurde der Heimflug zäh. Nach hartem Kampf war dann an der deutschen Grenze Schluss.
Ein Vereinskollege kurbelte dort 20 Minuten vorher und 100m höher noch weg.
Trotzdem war's schön !


Ried Kirchheim am 30.04.2018, 221 km - ASH 26E

Am 30. April flog Erwin in einem Segelflugzeug der Type "ASH 26E" 221 Kilometer. Er startete um 12 Uhr 2 am Flugplatz Ried Kirchheim. Sein Flug führte ihn nach Mettmach, dann nach Landshut, Dingolfing-Landau, Mühldorf a.Inn, Altötting und Kirchheim im Innkreis. Um 15 Uhr 44, nach 3 Stunden 41 landete er in Ried Kirchheim.
Mit dem Flug konnte er den 24ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!


Ried Kirchheim am 21.04.2018, 482 km - ASH 26E

Am 21. April flog Erwin in einem Segelflugzeug der Type "ASH 26E" 482 Kilometer. Er startete um 10 Uhr 19 am Flugplatz Ried Kirchheim. Sein Flug führte ihn nach Frankenmarkt, dann nach Rußbach am Paß Gschütt, Bischofshofen, Leutasch, Werfenweng, Mörschwang und Aspach. Um 16 Uhr 21, nach 6 Stunden 1 landete er in Ried Kirchheim.
Mit dem Flug konnte er den 75ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Erwins Kommentar
Heute war die große Frage wann es am Kobernaußerwald auslöst. Da war ich zu früh drann, also noch ein Stück weiter mit dem Motor. Am Mondseeberg und Attersee-Südende im Selgelflug dann mit etwas Glück die Fahrkarte über den Schafberg gefunden. Bis zum Hochkönig extrem zerissene und enge Bärte. Ab dort gute Steigwerte und auch entlang der Fluglinie und nördlich gezeichnet. Freigaben von Innsbruck-RAD wie immer unproblematisch. Rückflug relativ entspannt, auch die Freigaben von Salzburg-RAD inklusive Endanflug in der Kontrollzone wie gewünscht, vielen Dank !


Ried Kirchheim am 13.04.2018, 311 km - ASH 26E

Am 13. April flog Erwin in einem Segelflugzeug der Type "ASH 26E" 311 Kilometer. Er startete um 11 Uhr 56 am Flugplatz Ried Kirchheim. Sein Flug führte ihn nach Lohnsburg am Kobernaußerwald, dann nach Ampflwang im Hausruckwald, Sankt Koloman, Kirchdorf in Tirol, Stadtgemeinde Gmunden und Lambrechten. Um 15 Uhr 42, nach 3 Stunden 46 landete er in Ried Kirchheim.
Mit dem Flug konnte er den 15ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Erwins Kommentar
Schöner Saisonstart, wollte erst gar nicht starten nachdem das westliche OÖ vorher großflächig abgeschirmt war.
Dann von Anfang an passable Steigwerte. Der Tage ermöglichte eine unübliche Route über Salzburg zum Wilden Kaiser.
Es ging richtig hoch und dank SBG-Radar war das auch nutzbar. In Tirol kam dann der Föhn immer mehr durch.
Rückflug wieder über Salzburg und kreisen direkt über der Stadt hatte ich auch noch nie,
Rückflug etwas schwierg wegen einiger Schauer und dann Landung im Regen.
Schee war's !


Ried Kirchheim am 20.08.2017, 338 km - ASH 26E

Erwins Kommentar
Geduld zahlt sich doch aus ! Nachdem eine Regenfront unseren Abflug nach NW verhinderte war erst mal einparken in Platznähe mit Motorstart angesagt. Später gelang doch der Durchbruch durch die Abschattung nach Westen. In Bayern auch eher schwierig wegen großflächiger Abschattungen. Nachdem ich eigentlich schon landen gehen wollte entschied ich mich doch noch Richtung Passau zu fliegen. Mühlviertl und Bayrischer Wald-Südrand brachten ab 15h00 loc dann Wolkenstrassen. Da kam dann statt dem Messer zwischen den Zähnen das Grinsen um den Mund ;-) Da waren sogar zwei Paragleiter in 1900m NN unterwegs.
Heimflug dann auch unproblematisch.


Ried Kirchheim am 16.07.2017, 461 km - ASH 26E

Erwins Kommentar
Für solche Tage lohnt es sich den Flieger aufzubauen, gute Steigwerte gleich nach dem Start, in Niederbayern zuverlässige gute Steigwerte. Bayrischer Wald eher schwierig, zwischendurch doch öfter mal Abschattungen. Dann Querung von Linz, sehr netter Controller vielen Dank. In der Kirchdorfer Gegend waren die Bärte dann eher ruppelig. Abschließend verweigerte Salzburg eine Höhenfreigabe nach Westen über dem Kobernausserwald von ganzen 1000 ft trotz Transponder, dafür EXTRA KEINEN DANK!


Ried Kirchheim am 15.06.2017, 338 km - ASH 26E

Erwins Kommentar
Eigentlich wollte ich ja nicht fliegen nachdem Alptherm recht viel Blau vorhersagte. Dann um 11h30 der Schock, deutliche Entwicklungen am Kobernausserwald und Richtung Alpen. So kommt man unerwartet zu einer Alpen-Hauptkammquerung.


Schaerding Suben am 03.06.2017, 530 km - ASH 26E

Erwins Kommentar
Nachdem heute unser Platz wegen eines Events gesperrt war haben uns die Schärdinger Fliegerkollegen aufgenommen, danke !
Zum Flug, in den ersten 1-2 Stunden recht unterschiedliche Bedingungen, besonders bei Grafenau mal recht nach ans Gelände gekommen und kaum Steigen gefunden. Dann im Tagesverlauf immer besser. Am Nachmittag und auch gegen Abend richtige fast durchgehende tragende Linien.


Ohlstadt am 26.05.2017, 358 km - DG 1000T

Erwins Kommentar
schöner Flug, nur durchs Zillertal gehen wir nächstes mal statt zu fliegen. Das geht schneller.
Vielen dank an Fritz !


Ohlstadt am 25.05.2017, 442 km - DG 1000T

Erwins Kommentar
Tag mit perfekter Optik, nur waren die Steigwerte nicht immer entsprechend. Auch die Alb gab nicht das her was man dort erwartet.
Vielen Dank an den Co Dr.Thermik hc Chris ;-)


Ohlstadt am 23.05.2017, 257 km - ASH 26E

Erwins Kommentar
Spannende Bedingungen, heftiger Wind.


Ohlstadt am 22.05.2017, 384 km - LS 4

Erwins Kommentar
Toller Tag, nur der letzte Bart kam nicht wie bestellt.
Aber die erste Aussenlandung war eh überfällig.


Ohlstadt am 21.05.2017, 141 km - ASH 26E

Erwins Kommentar
ein Teil des Fluges fehlt leider wegen Strommangel.
Ganz brauchbarer Tag für das was vorhergesagt war.
1 Flugtag Fliegerlager


Ried Kirchheim am 19.05.2017, 333 km - ASH 26E

Erwins Kommentar
Anfangs Kobernausserwald zwar gezeichnet aber sonst weit und breit nichts, labilisierte dann zur Front hin on so machte sich ein Tor zu einer ungewöhlichen LOLK Abflugroute auf. Danke an die Dame von SBG-RAD. Heute gabs alles was man wollte ;-). Dann teilweise ganz gute Steigwerte vor der Front. Heimflug funktionierte unerwarterter Weise dann auch ganz easy.


Ried Kirchheim am 09.04.2017, 336 km - ASH 26E

Erwins Kommentar
Einstieg in die Alpen recht tief, Richtung Westen dann immer besser. Rückflug Hochkönig direkt LOLK quer durch TMA Salzburg. Danke für die Freigabe von SBG-RAD.


Ried Kirchheim am 01.04.2017, 401 km - ASH 26E

Erwins Kommentar
Einstieg in die Alpen einfacher als erwartet. Dann teilweise ganz gute Steigwerte aber manchmal ruppelig. Endanflug nach LOLK von Kirchdorf an der Krems aus 3000m hat man auch nicht oft.

1 2 3