Noetsch am 28.06.2019, 687 km - Duo Discus XT

Klaus' Kommentar
2.Tag Wandersegelflug Nötsch-Linz. Nachdem mir am Vorabend BL Hilde noch um 22 Uhr eine Jause kredenzt hatte (Danke!), ich mit Hannes unsere Flüge beim Bier Revue passieren ließ und eine gute Nacht im Hotel Marko Nötsch (sehr zu empfehlen!) verbracht hatte. Flugvorbereitung mit Heinrich und Schlepppilot Ingo (Vielen Dank Ingo!). Ca. eine Stunde zu spät gestartet, da es im Gailtal noch recht blau war. Es wäre schon früher gegangen. Schöner Teamflug mit Heinrich mit guten Tipps von ihm (Danke Heinrich!) bis hinter Sterzing. Basis im Gegensatz zum Vortag sehr niedrig und Richtung Reschen recht blau. Heini flog weiter in Richtung Brenner und ich mit mehreren Anläufen aus dem hintersten Eck des Stubaital zum Arlberg. Direkte Linie unter den Bummerln zum Hintertuxergletscher. Danach wurde es sehr blau. Ab 18 Uhr kaum noch Aufwinde und wenn dann sehr zerrissen. In der Hoffnung beim strammen NW Wind über Gröbming in die Stoderzinkenwelle einzusteigen, war ich mental schon auf die Landung in Niederöblarn eingestellt. Meine Höhe war einfach zu niedrig für das vielleicht vorhandene Wellenniveau. Am Höchstein mühevoll aufgesoart. Das sollte sich ausgehen für den Stoderzinken. Beim Flug ins Tal und mit anfangs 0,25m/sek in die Dachsteinwelle gestolpert… Freigabe von Wien Info auf FL140, später Salzburg Radar FL150 und nicht ganz freiwillig ;) sogar auf FL160. Wind 316 Grad mit 38 km/h! Vielen Dank an die Kontroller! Dachsteinwelle ging mit max. 1,5m/sec, Stoderzinken mit 1m/sek und am Grimming gings schnurgerade entlang auf der gesamten Länge des Grimmings mit 2,5m/sek. Endanflugshöhe 2000 Meter über Linz. Da kann man den Knüppel schon mal gescheit nach vorne drücken. Landung sieben Minuten vor ECET… Danke an Alex und Kevin für´s Flieger wieder herrichten und einräumen.
"Wenn du glaubst es geht nichts mehr, dann kommt eine Welle daher..."


Linz Ost am 27.06.2019, 703 km - Duo Discus XT

Klaus' Kommentar
Wandersegelflug nach Nötsch. Zäher Anfang und dann auch noch das schöne Blühenbachtal im Tiefflug besichtigt. Zwischen Hagen- und Tennengebirge mal gescheit ins Lee geflogen. Am Eingang zum genannten Tal in der Düse ewig rumgebastelt um wieder einen Fahrstuhl zu erwischen. Nach der Wende, die eigentlich viel weiter SW geplant war, tief im Lee an der Nordkette. Aber im Gailtal mit Thermik Hangwind und Welle bis ECET entschädigt worden.
Danke an den Schlepppiloten Robert und die Helfer am Morgen, Christian und Alfred. Danke an die Gastfreundschaft und Jausen in Nötsch!


Linz Ost am 20.04.2019, 382 km - Duo Discus XT

Klaus' Kommentar
CoPilot Alex Peklar, danke an Ernst Z. für den F-Schlepp! Erster Schnupperflug heuer...


Linz Ost am 31.07.2018, 520 km - Duo Discus XT

Klaus' Kommentar
War ein Fehler erst in den Osten zu fliegen: ausgekochte Luft und bockige Leebärte beim NW Wind. Am Abend dafür mit einer schönen Welle über Gröbming entschädigt worden. Mit bis zu 1,6m/s steigen bei FL121 abbrechen müssen weil keine Freigabe wegen IFR Verkehr über mir...


Linz Ost am 07.07.2018, 175 km - Duo Discus XT

Klaus' Kommentar
Zweiter Gästeflug am heutigen Tag nachdem ich den ersten Gästeflug nach 1,5h abbrechen musste...
Guter WNW Wind am Pfenningberg und Thermik mit Basis bei 2350NN. Meine Auswertung der Prognosen haben sich doch bestätigt, obwohl mir am Vormittag im Regen Zweifel kamen. Optimismus zahlt sich aus...
Abstecher nach Rohrbach zum Fluggast und als Draufgabe über den Moldaustausee nach Krumau.


Linz Ost am 02.07.2018, 127 km - Silent 2

Klaus' Kommentar
Selbstgeißelung im Blauen... Aber immerhin stressfrei mit FES...


Linz Ost am 01.07.2018, 429 km - Duo Discus XT

Klaus' Kommentar
Viel besser als erwartet... Sightseeing Tour durch CZ und By mit Copilot Karl M.


Noetsch am 23.06.2018, 663 km - Duo Discus XT

Klaus' Kommentar
Ausflug nach Nötsch ins schöne Gailtal mit Vincent als Copilot. Feine Fliegerkameraden in Kärnten. Vielen Dank für Eure Gastfreundschaft! Wir kommen bald mal wieder.
Schöner Flug durch die Karawanken, hohe Basis in Südtirol und Hangwind mit Wellen beim Heimflug. Leider westlich von Sterzing Zeit verloren und den Reschen als Wendepunkt nicht ereicht.
Klasse war's... Danke Vincent!


Linz Ost am 16.06.2018, 708 km - Duo Discus XT

Klaus' Kommentar
Sternstein, Grosser Arber, Regensburg, Donauwörth, Kaufbeuren, Garmisch-Partenkirchen und Linz deklariert. FAI Dreieck was ist das;-)? Alles genau umflogen! Dabei hat mich in der Früh der Sternstein die meiste Zeit gekostet. Die Linie Lichtenberg, Aigen Schlägel zum Hochficht wäre sofort gegangen. Während vor zwei Wochen in Bayern die Wolkenstraßen westlich von München Richtung Süden standen, diesmal ein riesiges blaues Nichts… Jeden noch so kleinen Lupfer mitgenommen um in die Berge zu kommen. Niedrige Basis in den Bayrischen Alpen und im Salzkammergut hat mich dann die Endanflughöhe für Linz gekostet. Für mich der fast perfekte Flug…


Linz Ost am 03.06.2018, 619 km - Duo Discus XT

Klaus' Kommentar
Spät gestartet weil die Winde gestreickt hat. Im Mühlviertel anfangs tiefe Basis und erste Schauer am Böhmerwald. Da rächt sich der späte Start... Ab der Grenze nach Bayern ging es dann aber wie erwartet prächtig. Da sind sogar Klaviere geflogen... Späte Wende und somit beim Heimflug die letzten Flusen mit 0,5m mitnehmen müssen.


Linz Ost am 21.05.2018, 298 km - Duo Discus XT

Klaus' Kommentar
Schöner Gastflug mit Arbeitskollegen. Der 30er Ostwind hat die Motivation zum starten sehr gebremst. Es währe aber schon eine Stunde früher gegangen. Mit Rückenwind zum Großen Arber, hinter mir dann die ersten Schauer am Hochficht. Im Norden über Vimperk-Budweis als Wendepunkt Dobersberg. 40km vor Dobersberg dann doch Schwenk Richtung Heimat, da die Basis immer tiefer wurde. Unten heraus mit dem Wind keine Chance im Flachland wieder hochzukommen. Eine Täuscherwolke (war eher eine Fluse) angeflogen und leider mal wieder den Motor gebraucht. Schön wars und vor allem einen begeisterten Copiloten...


Linz Ost am 20.05.2018, 147 km - Duo Discus XT

Klaus' Kommentar
Gästeflug... Am Anfang recht mühsam im Blauen rumgestochert.


Linz Ost am 29.04.2018, 441 km - Duo Discus XT

Klaus' Kommentar
Später Start, frühe Landung...


Linz Ost am 21.04.2018, 442 km - Silent 2

Klaus' Kommentar
Schoberstein-Zugspitze-Zell am See


Niederoeblarn am 15.04.2018, 212 km - Duo Discus XT

Klaus' Kommentar
2.Tag Bergeinweisung mit Fliegerkamerad Christian. Interessant war alles dabei: Hangwind, Welle und Thermik.


Niederoeblarn am 14.04.2018, 244 km - Duo Discus XT

Klaus' Kommentar
Langsam anfangen und stark nachlassen...


Linz Ost am 22.08.2017, 504 km - Duo Discus T

Klaus' Kommentar
Leider zu spät abflugbereit. Viele Abschattungen durch Cirren zeitweise auch Stratocumulus Felder. In Bayern tw. gute Steigwerte mit 3-4 Meter. Beim Namensvetter in Bayreuth kurz vorm "Grünen Hügel" gewendet. Leider am Heimweg zu tief gekommen und Chance vertan wieder den Nordkamm hoch zu kommen und vielleicht Richtung Osten zu verlängern. 35km vor LOLO de Quirl ausgpackt...Den perfekten Flug gibt es nicht. Spass hat es trotzdem gemacht. Danke für den Schlepp Stephan!


Linz Ost am 30.07.2017, 166 km - Silent 2

Klaus' Kommentar
Da hat Segelflieger auf ein super Flugwochenende gehofft und dann halt doch nichts geworden. Aber wenigsten ein bisserl Silent geflogen und dass zum ersten Mal von der Winde gestartet plus anschließend E-Motor aus dem toten Linzer Becken raus zu dem Brummer an der OÖ/NÖ Grenze.


Linz Ost am 18.07.2017, 669 km - Duo Discus T

Klaus' Kommentar
An ein paar Tagen im Jahr wird der Standortnachteil in Linz für die Alpen, dann doch auch mal zum Vorteil fürs Bayrische Flachland. Da die Wetterprognosen beim DWD - beim Alptherm dito - sich nicht besonders gestalteten, gar nicht mit so einem Tag gerechnet. Somit zu spät abflugbereit. Erst nach dem Start bemerkte ich, dass unser Akustikvario heute Arbeitsfrei hat – Fehlersuche folgt. Auch das Abdeckband vom Querruderspalt hatte keine Lust mit mir zu fliegen und mich nach 100km versucht auszukurbeln. Nach dem Großen Arber erstmal niedrige Basis und gescheit versenkt. Wieder in der Höhe keinen Plan ob Richtung Westen oder weiter Richtung Norden. So weit hatte ich nicht gerechnet und die Prognosen nicht parat. Die Entscheidung viel zugunsten Regensburgs. Dort ging es dann immer besser. Also noch weiter Richtung Schwäbischer Alb. Querab Nördlingen gewendet. Um München herum heim? Die Prognosen fürs Alpenvorland waren schlecht! Also leider gleiche Strecke zurück mit Absaufern und wie immer zu langsam. Beim Heimfliegen verlässt mich immer der Optimismus. Somit wieder mal die letzten 0,5m Bärte zum Heim kommen gebraucht. Schön war’s…