Rudi Schlesinger

VereinFC Linz ASVÖ
BundeslandOberösterreich
Nenngeld
Aeroclub
Sportlizenz

Linz Ost am 16.08.2018, 614 km - Silent 2

Am 16. August flog Rudi in einem Segelflugzeug der Type "Silent 2" 614 Kilometer. Er startete um 8 Uhr 23 am Flugplatz Linz Ost. Sein Flug führte ihn nach Eidenberg, dann nach Petrovice u Sušice, Judenbach, Lesná, Schönberg, Grafenau und Sankt Johann am Wimberg. Um 16 Uhr 19, nach 7 Stunden 55 landete er in Linz Ost.
Mit dem Flug konnte er den 2ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Rudis Kommentar
Ein interessanter Tag. Die Vorhersagen meldeten in der Früh noch einen Thermikbeginn erst um 11. Daher dafür eingerichtet. Danke an Klaus, der aber grade am Moldaustausee auf Urlaub ist und uns die ersten Bummerlfotos vom Nordkamm schon um halb 10 geschickt hat :-).
Einmal mehr denke ich, dass man die Prognosen eher nur als Richtwert nehmen sollte.
Dann ists am deklarierten 600km Zielrück gut gegangen, allerdings nicht immer zuverlässig. Die letzten 60km zum Wendepunkt im Blauen halfen dem Schnitt auch nicht.
Zum Schluss ab dem Arber teilweise wieder unzuverlässig. Man merkt halt das fortgeschrittene Jahr. Gekämpft bis zum Schluss, am Ende haben 10km bzw. 300 Höhenmeter gefehlt, um die Aufgabe zu vollenden.
Schade, das wäre Weltrekord in der 13,5m Klasse gewesen. Aber egal, war ein sehr schöner Flug. Und, ich habe wieder ein paar wichtige Dinge für zukünftige große Flüge gelernt. Gut Ding braucht eben Weile. Und 614km für Mitte August im Flachland mit einem 13,5m Fliegerle sind ja auch nicht schlecht :-)


Micheldorf am 13.08.2018, 107 km - Silent 2

Am 13. August flog Rudi in einem Segelflugzeug der Type "Silent 2" 107 Kilometer. Er startete um 12 Uhr 59 am Flugplatz Micheldorf. Sein Flug führte ihn nach Grünau im Almtal, dann nach Ebensee, Steinbach an der Steyr, Pettenbach und Micheldorf in Oberösterreich. Um 15 Uhr 4, nach 2 Stunden 5 landete er in Micheldorf.
Mit dem Flug konnte er den 14ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Rudis Kommentar
Zu Gast am Flugplatz Micheldorf!

Video: https://youtu.be/5L1b5rkhFPo


Linz Ost am 24.07.2018, 617 km - Silent 2

Am 24. Juli flog Rudi in einem Segelflugzeug der Type "Silent 2" 617 Kilometer. Er startete um 8 Uhr 9 am Flugplatz Linz Ost. Sein Flug führte ihn nach Kirchschlag bei Linz, dann nach Waidhaus, Havlíčkův Brod, Ottensheim, Altenberg bei Linz, Steyregg und Linz. Um 16 Uhr 35, nach 8 Stunden 26 landete er in Linz Ost.
Mit dem Flug konnte er den 3ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Rudis Kommentar
Was für ein Tag! Am Anfang da und dort mühsam, bei Zwiesel hätte ich fast den Motor gebraucht. Nach der ersten Wende dann aber bombastisch, die tschechischen Bummerl sind halt echt der Wahnsinn! Auch wenns dann mal blau wurde, ging es aber dennoch zuverlässig. Lediglich der Slalom durch die vielen Lufträume heute in Tschechien war mühsam, da war eine gute Vorbereitung notwendig. Alles in allem ein geiler Flug, müsste ein neuer Rekord in der 13,5m Klasse geworden sein!
Nachtrag 25.7.:
-) Luftraumkarte Tschechien für den Flugtag hochgeladen
-) eingereicht als neue Europarekorde für die freie Distanz über 3 Wendepunkte ( https://www.fai.org/record/rudolf-schlesinger-aut-18655 ) und für das freie FAI Dreieck ( https://www.fai.org/record/rudolf-schlesinger-aut-18654 )


Jena Schoenglei am 20.07.2018, 373 km - PIK 20 E

Am 20. Juli flog Rudi in einem Segelflugzeug der Type "PIK 20 E" 373 Kilometer. Er startete um 9 Uhr 49 am Flugplatz Jena Schönglei. Sein Flug führte ihn nach Ruttersdorf-Lotschen, dann nach Zeulenroda-Triebes, Tirschenreuth, Bavorov, Neumarkt im Mühlkreis und Linz. Um 15 Uhr 8, nach 5 Stunden 19 landete er in Linz Ost.
Mit dem Flug konnte er den 24ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Rudis Kommentar
Heute Rückflug von unserem Mini-Wandersegelflug nach Jena. Am Anfang ists gut gegangen, doch dann war die Standardstrecke zurück über den Bayrischen Wald optisch weit weniger einladend (hohe Bewölkung und zerfranste Wolken) als wie die Bummerl in Tschechien. Dort war die Welt halt noch in Ordnung ... bis zum großen blauen Loch rund um Krumau. Dort ists doch tatsächlich noch einmal spannend geworden. Naja, Prüfung bestanden zum Schluss und Motor drinnen gelassen :-)


Linz Ost am 19.07.2018, 360 km - PIK 20 E

Am 19. Juli flog Rudi in einem Segelflugzeug der Type "PIK 20 E" 360 Kilometer. Er startete um 11 Uhr 44 am Flugplatz Linz Ost. Sein Flug führte ihn nach Alberndorf in der Riedmark, dann nach Hirschbach im Mühlkreis, Pec pod Čerchovem, Schöngleina und Schlöben. Um 16 Uhr 11, nach 4 Stunden 27 landete er in Jena Schönglei.
Mit dem Flug konnte er den 49ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Rudis Kommentar
Relativ kurzfristig festgelegt, dass ich bei dem Mini-Wandersegelflug von Philip und Manfred mitmache. Tolle Idee eigentlich, oft spricht man davon aber gemacht hab ichs noch fast nie. Jetzt wars soweit, ich hatte Zeit und so sind wir schnurstracks nach Jena geflogen. War echt ein Erlebnis! Danke fürs Mitnehmen :-)!


Zell Am See am 22.06.2018, 30 km - Silent 2

Am 22. Juni flog Rudi in einem Segelflugzeug der Type "Silent 2" 30 Kilometer. Er startete um 16 Uhr 45 am Flugplatz Zell Am See. Sein Flug führte ihn nach Kaprun, dann nach Bruck an der Großglocknerstraße, Fusch an der Großglocknerstraße und Zell am See. Um 17 Uhr 50, nach 1 Stunde 5 landete er in Zell Am See.
Mit dem Flug konnte er den 3ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Rudis Kommentar
Nach der IONICA Messe hab ich am Abend noch einen Start gemacht. Den Motor gleich in 200m GND abgestellt und dann im Nordwind schön den Hang poliert. Rauf und rauf ist es gegangen, bis zur Wolkenuntergrenze von 1750m über Grund (2500m NN), bevor ich dann landen gehen musste, weil der Betriebsleiter heimgegangen ist :-)
Schön wars, endlich wieder mal in den Bergen geflogen. Sehr genussvoll!


Linz Ost am 27.05.2018, 402 km - Silent 2

Am 27. Mai flog Rudi in einem Segelflugzeug der Type "Silent 2" 402 Kilometer. Er startete um 9 Uhr 10 am Flugplatz Linz Ost. Sein Flug führte ihn nach Altenberg bei Linz, dann nach Havlíčkův Brod District, Okres Jindřichův Hradec, Passau, Schwarzenberg am Böhmerwald, Julbach und Klaffer am Hochficht. Um 15 Uhr 24, nach 6 Stunden 13 landete er in Linz Ost.
Mit dem Flug konnte er den 1ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Rudis Kommentar
So ein schöner Flug :-)
Am Anfang recht zäh, dann ists in Tschechien gut gegangen, zum Schluss Slalom geflogen zwischen den Regenschauern.
Am Ende dann noch den Motor ausgetestet, wie lange der Akku wirklich hält. Test bestanden :-)


Linz Ost am 12.05.2018, 389 km - Silent 2

Am 12. Mai flog Rudi in einem Segelflugzeug der Type "Silent 2" 389 Kilometer. Er startete um 9 Uhr 44 am Flugplatz Linz Ost. Sein Flug führte ihn nach Hellmonsödt, dann nach Deggendorf, Freyung-Grafenau, Regen, Kopfing im Innkreis und Wartberg ob der Aist. Um 15 Uhr 18, nach 5 Stunden 33 landete er in Linz Ost.
Mit dem Flug konnte er den 7ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Rudis Kommentar
Endlich wieder mal ein schöner Flug :-). Alles dabei. Super Thermik, Überentwicklungen, Regen Hagel und in der zweiten Hälfte des Fluges schönes Wolkenstrassenfliegen!
Und wieder so ein Tag, wo ich mir denke, ob es nicht besser ist, auf die Prognosetools zu pfeifen. Alptherm meldet kaum bzw. schwach und dennoch hatte ich einen superschönen Flugtag. Ob man nicht besser die Prognosen Prognosen sein lässt und einfach fliegen geht, wenns einem passt. Manchmal kommt einfach mehr dabei heraus. Wie heute.


Linz Ost am 09.04.2018, 195 km - Duo Discus XT

Am 9. April flog Rudi in einem Segelflugzeug der Type "Duo Discus XT" 195 Kilometer. Er startete um 4 Uhr 42 am Flugplatz Linz Ost. Sein Flug führte ihn nach Roßleithen, dann nach Admont, Mitterdorf im Mürztal, Turnau und Ardning. Um 8 Uhr 7, nach 3 Stunden 25 landete er in Linz Ost.
Mit dem Flug konnte er den 16ten Platz in der Tageswertung der dezentralen Staatsmeisterschaft erfliegen!

Rudis Kommentar
Einer musst ja der Erste sein heute :-D!
Ein interessanter Tag. Welle, Hangwind und zum Schluss der Motor. Offensichtlich wäre die Linie im Lee der Veitsch und des Hochschwabs besser gewesen. Aber ins Blaue Lee Reinköpfeln, da war ich dann doch zu feig


Linz Ost am 28.06.2017, 410 km - Silent 2

Rudis Kommentar
Schöner Flug heute! Danke an Simon fürs Motivieren :-) und fürs Zeigen der Südwind-Hangflugroute übers Plateau. Schon a bissl spooky wenn ma da das erste Mal fliegt ...
Für den Rückflug hat meine Höhe eh ned dafür gereicht :-D - naja, man bleibt halt flexibel, weicht über Mariazell aus und so bin ich das erste Mal überhaupt am Ötscher hanggesegelt. A ned schlecht.
Am Ende hat man schön gesehen, dass in 1200-1400m NN der Wind gedreht hat. Hatte ich beim Heimflug über 1400m einen schönen Rückenwind (Süd), so wars unter 1200m schon Westwind. Hat auch so Linz Hörsching gemeldet. Macht nix, der E-Motor hat mich schön im Rückenwindband gehalten. So wars auch mit der Kapazität null Problem nach Hause zu kommen.


Vilshofen am 23.05.2017, 458 km - Silent 2

Rudis Kommentar
Start in Vilshofen auf meinem kleinen Wandersegelflug. Auch wenn der Startort nicht ganz so geplant war, nachdem ich mit quasi leeren Akkus mich schleppen lassen musste (siehe Kommentar am Vortag). Danke an Horst von den Vilshofenern für die Hilfe mit Hangarplatz, Unterkunft und Schlepp!
Tolle Optik über dem Nordkamm, die aber oft nicht das hielt, was sie versprach. Ab ca. Arnbruck super, Bayrischer Wald Richtung Oberpfälzer Wald ebenso. Traumhafte Steigwerte. Beim Rückflug ein Jojo eingebaut, weil die Optik durch einen Regenschauer am Dreiländereck AT/DE/CZ nicht mehr gut war. Also einmal auf und ab und dann wieder nach zurück nach Linz. Dort nochmals aufgekurbelt und nach Osten verlängert. Leider war der starke Gegenwind zum Schluss mit den leeren Akkus ein ziemlicher Spielverderber.


Linz Ost am 22.05.2017, 76 km - Silent 2

Rudis Kommentar
Es war der Versuch, von Linz Ost aus auf die Hahnweide zu fliegen, um Freunde zu besuchen. Leider hat das Wetter gar nicht mitgespielt, sodass ich zu fortgeschrittener Zeit nach mehrmaligen Verwenden des Motors den Versuch abbrechen musste. Den Heimweg versperrte dann nochmals eine fette Abschirmung, sodass ich in Vilshofen gelandet bin.
Gar nicht so schlecht, was der Akku in dem kleinen Flieger leistet, aber am Abend war dann die Kapazität dann wirklich fast komplett ausgeschöpft. Blöd nur, dass die Ladegeräte auf der Hahnweide und in Linz zur Verfügung standen, aber nicht in Vilshofen.
Nach einer Übernachtung in einem urigen Gasthaus in der nahen Stadt musste ich also somit mit quasi leeren Akkus am nächsten Tag starten.


Linz Ost am 03.05.2017, 51 km - Silent 2

Rudis Kommentar
Am Nachmittag schnell a Runde geflogen - Akkus rein und los. Eine Abschirmung kam von Süden, dennoch ist es gegangen. Nach der Kreisel-Fabrik (siehe Bilder) habe ich mir dann noch tschechische Dörfer aus der Nähe angeschaut und den E-Motor nochmals ausprobiert. Hat tadellos funktioniert :-). Dann schnell heim die Kids abholen. So lässt sich Fliegen und Familie unter einen Hut bringen!


Linz Ost am 22.11.2016, 106 km - Duo Discus T

Rudis Kommentar
schöner Saisonabschlussflug. Zwar keine Welle am Hauptkamm erwischt, dann aber nach der Benzinthermik feiner Hangwind beginnend ab ca. 2000m am Grimming und an den Haller Mauern.


Linz Ost am 14.10.2016, 257 km - Duo Discus T

Rudis Kommentar
Föhnfliegen ist wie eine Schachtel Pralinen - man weiß nie, was man kriegt :-). So einen langen Schlepp hatte ich überhaupt noch nie. Überm OÖ Flachland hatten wir sogar Nordwind. Ich hab dann einfach mal ausgeklinkt und bin zu der Stelle hin, wo sehr oft eine SW Welle anzutreffen ist - Danke Werner für den Tipp, den du mir vor Jahren gegeben hast! Dort war mehr W als SW Wind, teilweise stand die Welle bereits südlich des Alpenhauptkammes.Superfeine Koordination durch Wien Information. Lediglich die Kriegsspieler waren schlussendlich die Spaßverderber, weil ich dadurch wieder auf unter FL125 runter musste.Alles in allem ein schöner Flug. Man wird dankbarer, je weniger man zum Segelfliegen kommt :-)


Linz Ost am 08.05.2016, 430 km - Silent 2

Rudis Kommentar
Es muss nicht immer der weiteste oder schnellste Flug sein, der emotional aufwiegend ist. Es reicht, nach langer Zeit von Quasi-Abstinenz wieder mal einen lässigen Streckenflug gemacht zu haben. Und soviel geradeaus geflogen wie heute bin ich das letzte Mal im Airliner :-). 106km/h Schnitt für ein 13,5m UL is ganz ok :-)


Linz Ost am 29.09.2015, 129 km - Silent 2

Rudis Kommentar
unterwegs auf Forschungsreise. Suche nach möglichen Wellen, ThermoOndas und bisher nicht bekannten Hangaufwinden. Mit der FES Silent kann man's ja machen. Zur Not ist der Motor innerhalb einer Sekunde zur Stelle.Schön wars. Dynamische Aufwinde habe ich zwar keine gefunden, aber dafür haben sich dann Wolkenstrassen gebildet, unter denen dahinbolzen ist ja auch echt fein. Zwischendurch mal neben den Wolken gewesen, ein traumhafter Ausblick.Erlebnisorientiert fliegen und nicht ergebnisorientiert heißt die Devise :-)


Linz Ost am 03.08.2015, 96 km - Silent 2

Rudis Kommentar
nicht hoch, nicht weit, aber sehr schön :-) - endlich wieder mal Segelfliegen!


Linz Ost am 28.05.2015, 249 km - Duo Discus T

Rudis Kommentar
endlich wieder einmal fliegen :-)


Livno Airport am 04.08.2014, 248 km - DG 100

Rudis Kommentar
Geheimtipp Livno in Bosnien; endlich mal selber da!


Linz Ost am 16.06.2014, 267 km - Duo Discus T

Rudis Kommentar
schöner Spazierflug - endlich wieder mal Fliegen :-)


Linz Ost am 04.05.2014, 643 km - LS 3

Rudis Kommentar
zunächst ein zäher Start aber dann ab Landau/Isar Hammerwetter; die schwäbische Alb wie ich sie noch nicht erlebt habe ... unglaublich! zum Schluss klassisch den Zeitpunkt übersehen, wo man besser das Gas rausnehmen sollte und so gibts wieder eine Aussenlandestory mehr :-) - dennoch ein "GF" - geiler Flieger :-)


Prievidza Gld am 16.04.2014, 131 km - LS 3

Rudis Kommentar
üüüüber den Wolken .... muss die Freiheit wohl grenzenlos sein *grins*!!ein sehr schöner Flug, klassischer Welleneinstieg dort wo man ihn vermutet und dann nur noch genossen ... leider keine Freigabe weil kein Transponder auf über 8000ft. Naja, dann halt drunter geblieben! easy cheeesy gefühlte 357 mal auf und ab geflogen, bis die Bewölkungsdichte zugenommen hat. Dann noch über den Wolken ein Stück Richtung Süden, ein wenig geschaut, ob/wo sich Sekundärwellen ausbilden. Dann wieder ins Luv, schauen ob die Wellenwolke noch da ist. Ja, ich glaube sie steht sogar jetzt noch dort :-). Eine tolle Sache, diese schwachen bis nicht vorhandenen Wellen, die mit 4 Metern gehen ;-) - Freundschaft David :-)!!!


Mikulovice Jesen am 28.10.2013, 471 km - DG 300

Rudis Kommentar
seit langem wieder mal DG-300 geflogen - tolle Aussicht, besonders aus 5800m :-) - heute hats wieder geklappt mit dem Sprung ins Riesengebirge ... auch wenns 2000m gekostet hat und dann nur sehr zäh aus 3000m weggegangen ist. Wieder mal viel dazu gelernt und noch mehr Fragen aufgeworfen.Aber die Lenti-Autobahnen zu Beginn des Fluges waren einfach einmalig!!


Mikulovice Jesen am 27.10.2013, 405 km - Duo Discus T

Rudis Kommentar
Wave Camp 2013, unser erster Flugtag - und was für einer! Nach einem Checkflug am Vormittag gleich mal am Nachmittag viel geradeaus geflogen. Was will man um diese Jahreszeit mehr? Schlussendlich hats heute auch gleich mit dem Sprung ins Riesengebirge geklappt - fein! Dort wieder in die Welle und in >5000m bei 3m/s Steigen mit 200km/h der Lenti entlang. Segelfliegerherz was willst du mehr?

1 2 3 4